Lokales

Mit gleichem Kader zum Klassenerhalt

Mit einem Auswärtsspiel beim TS Esslingen beginnt für die Badmintonspieler des VfL Kirchheim die neue Saison in der Verbandsliga Nord-Württemberg.

KIRCHHEIM Nachdem sich die Mannschaft in der vergangenen Saison gerade noch vor dem Abstieg gerettet hat, gilt auch in dieser Saison der Nichtabstieg als Ziel. Da sich die Liga erheblich stärker als in der vergangenen Saison präsentiert, bedarf es dafür jedoch einer gehörigen Anstrengung.

Anzeige

Aus der Württembergliga ist überraschend die SpVgg Feuerbach abgestiegen, dazu gesellt sich als weiterer Absteiger der TSV Heubach. Aus der Landesliga kommen die starken Aufsteiger SpVgg Feuerbach II und die SG Schorndorf III. In der Liga blieben neben dem VfL Kirchheim lediglich der TS Esslingen, die BG Bietigheim-Kleiningersheim und der FV Kornwestheim, die allerdings wertvolle Spieler verloren und mit um den Abstieg spielen werden.

Der Kader des VfL Kirchheim präsentiert sich zu Beginn der Saison wie im vergangenen Jahr. Erster Herr ist weiterhin Antonio Abrantes, der inzwischen auch im Fußball schwer aktiv ist. Dahinter kommen mit Thomas Stark, Martin Hauser und Martin Stojan die weiteren Stützen der Mannschaft. Auch Murat Karasoy ist trotz Studiums in Ulm noch mit dabei.

Mit Ursel Hildebrandt und Heike Besemer hofft man in der neuen Saison im Damenbereich wieder stärker besetzt zu sein. Dahinter tut sich mit Rückkehrerin Petra Waldmann und Neuzugang Xie Dong, die jedoch frühestens zur Rückrunde spielberechtigt sein wird, ein Hoffnungsschimmer auf, dass die Damenprobleme der letzten Jahre ad acta gelegt werden können.

Dies trifft vor allem die zweite Mannschaft des VfL Kirchheim, die in der Kreisliga Esslingen am Wochenende ihren Saisonstart beim TV Echterdingen hat. Das Team um Jürgen Fischer, in der vergangenen Saison Vizemeister hinter der TG Nürtingen II, hat sich erneut vorgenommen, um die Meisterschaft mitzuspielen. Schärfster Konkurrent um den Aufstieg wird der TSV Wendlingen II sein.

jf