Lokales

Mit Navigation durchs Leben

Immer mehr Autofahrer lassen sich durch einen Navigator auf den Straßen leiten. Eine freundliche Frauenstimme meldet rechtzeitig: "In hundert Metern links abbiegen. An der Kreuzung geradeaus. In fünfhundert Metern Kreisverkehr, bitte nehmen Sie die zweite Ausfahrt." Und fährt man falsch, dann beharrt die Stimme geduldig: "Bitte wenden." Ist der Autofahrer gar wenig einsichtig kommt nach kurzer Zeit: "Die Route wird neu berechnet!" Und sofern der Navigator die neueste Straßenkarte kennt, meldet er am Ende: "Sie haben Ihr Ziel erreicht. Die Routenführung wird beendet!" Meistens stimmt es dann sogar.

Manchmal wünschen sich Menschen, dass es in ihrem Leben einen großen Navigator gibt. Jemand, der im verwirrenden Wechsel der Straßen und Wegzeichen die Orientierung behält und die überraschenden Baustellen im Leben im Voraus meldet. Die Schwierigkeit ist, dass unsere Ohren die Stimme Gottes nicht direkt vernehmen. Er wählt andere Formen: Gott spricht mit uns Menschen durch sein Wort, die Bibel. Wer sie liest, findet Orientierung.

Anzeige

"Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Wege (Psalm 119,105)." Gott redet durch andere Menschen zu uns. Einst gab der Schwiegervater dem Schwiegersohn Mose den entscheidenden Tipp, wie er seine Leitungsaufgabe anders organisieren kann. Gott spricht durch seine Schöpfung mit uns. "Schmecket und sehet, wie freundlich der Herr ist. Wohl dem, der auf ihn trauet (Psalm 34,9)!" Er redet mit seinem Geist zu unserem Geist oft dann, wenn wir in der Stille betend auf ihn hören.

Das entscheidende Wort hat Gott durch seinen Sohn Jesus Christus gesprochen. Im Evangelium teilt er uns mit, was sein Ziel mit uns ist: Er liebt die Menschen, er erbarmt sich über sie und er sehnt sich nach ihnen. Wir sind eingeladen zum Leben mit Navigation. Gott bringt uns sicher ans Ziel.

Wilfried Veeser

Pfarrer in der Evangelischen

Kirchengemeinde Dettingen