Lokales

Mit Pauken und Trompeten

KIRCHHEIM Salzburg als Musikstadt ist im allgemeinen Bewusstsein mit dem Namen Mozart verbunden. Darüber kommt zu kurz, dass die Salzach-Metropole eine reiche musikalische Tradition vom Mittelalter bis zur Eingliederung in das Kaisertum Österreich Anfang des 19. Jahrhunderts aufzuweisen hat. In der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts erlangte die Musik eine später nicht wieder erreichte Hochblüte, als zwei der bedeutendsten Musiker in Salzburg wirkten, Heinrich Ignaz Franz Biber (16441704) und Georg Muffat (16531704).

Anzeige



Aus Anlass des 300. Todestages der beiden Musiker findet am Sonntag, 19. September, um 19 Uhr, ein außergewöhnliches Konzert statt. Unter Leitung von Bernhard Moosbauer wird das Ensemble "Concerto Imperiale" Werke von Biber, Muffat und ihrem Zeitgenossen Pavel Josef Vejvanovsky (16391693), dem Hof-Trompeter im böhmischen Olmütz, aufführen. Im Zentrum des Konzertes mit dem Titel "Mit Pauken und Trompeten" stehen barocke Kompositionen, die sowohl im weltlich-höfischen als auch im geistlich-kirchlichen Rahmen gespielt werden können. Bernhard Moosbauer hat demgemäß zwei verschiedene Konzertorte ausgewählt. So findet der erste Teil im Kirchheimer Schloss, der zweite in der Martinskirche statt.



"Concerto Imperiale" war bereits mit einem kammermusikalischen Programm im Rahmen der Tastatour im Frühjahr zu hören. Für das Konzert am Sonntag wird die Stammbesetzung aus Violine, Violoncello und Cembalo um zwei Trompeten und zwei Bratschen erweitert. Den Hauptteil des Programmes nehmen Werke für eine und zwei Trompeten und Streicher ein. Dazwischen erklingen Stücke für Streicher-Ensemble allein.



Die Musiker spielen auf Originalinstrumenten aus der Zeit oder deren Nachbauten. Bei den Trompeten bedeutet dies, dass sie ohne Ventile geblasen werden. Die Streicher verwenden Darmsaiten und einen besonderen Bogen. Das in der Region einmalige Konzertereignis entsprang einer Idee des Kirchheimer Barockgeigers und Musikwissenschaftlers Bernhard Moosbauer. Er studierte in Stuttgart Schulmusik und Komposition, Barockvioline in Straßburg, wo er mit Auszeichnung abschloss. Zusammen mit Andreas Scheufler (Cembalo) und Michael Brüssing (Viola da gamba, Violoncello) gründete er das Ensemble Concerto Imperiale. Er gestaltet seine Programme nach thematischen, geografischen und zeitlichen Aspekten und erläutert im Konzert gegebenenfalls historische und musikalische Zusammenhänge.



Ermöglicht wurde das Projekt durch die Mithilfe von Sponsoren und des Kulturrings. Karten sind in der vhs-Geschäftsstelle im Spital und an der Abendkasse ab 18.30 Uhr erhältlich.

Bernhard Moosbauer.