Lokales

Mit Schülerorchester

Auf seiner Jahreshauptversammlung blickte der Zither- und Akkordeonverein Kirchheim (ZAV) auf ein erfolgreiches 96. Vereinsjahr zurück. Bei stark angewachsener Besucherzahl schaut man auch optimistisch in die Zukunft.

KIRCHHEIM Die musikalischen Leiter Fritz Rueß, Wolfgang Haller und Herbert Kielnecker dankten ihren Spielern für die gute Mitarbeit. Nur so konnten das Jahreskonzert und zahlreiche Auftritte mit Erfolg bestritten werden. Die Melodikalehrerin Inge Ungerer berichtete, dass ihre dreizehn Schüler Spaß an der Musik haben und auf ihre Auftritte sehr stolz sind.

Anzeige

Die Akkordeonlehrerin Ramona Merk ist mit ihren vier Schülern sehr zufrieden. Außerdem hat sie ein Schülerorchester gegründet, in dem vierzehn Kinder mit Melodika, Akkordeon, Keyboard und Schlagzeug teilnehmen.

Kassiererin Claudia Gärtner konnte auf ein zufriedenstellendes finanzielles Ergebnis verweisen. Die verstorbenen Mitglieder Willy Gienger und Rolf Ambacher wurden durch eine Schweigeminute geehrt, und nach sieben Ein- und acht Austritten zählt der Verein nun 120 Mitglieder.

Der Tagesordnungspunkt Neuwahlen gestaltete sich äußerst langwierig. In Zeiten wachsender beruflicher Belastung sind immer weniger Mitglieder für das Ehrenamt bereit, und erst nach zähen Verhandlungen konnte die Wahl stattfinden. Erster Vorsitzender ist Holger Reusch, Kassiererin Claudia Gärtner und Schriftführerin Stephanie Reusch. Den Ausschuss bilden Heinz Blankenhorn, Karin Carew, Sybille Eisele, Miriam Greis, Traute König, Lothar Leitner, Inge Ungerer, Gerhard Strähle, Fritz Rueß, Herbert Kielnecker und Wolfgang Haller.

Aufgrund steigender Kosten und sinkender Zuschüsse stimmte die Versammlung einer Erhöhung des Jahresbeitrags zu.

Vorfreude auf ein ereignisreiches Jahr entstand bei der Aufstellung des Jahresprogramms. Am 6. Mai findet das Jahreskonzert in der Kirchheimer Stadthalle statt, am 25. Mai wandert der Verein auf dem Obertürkheimer Weinwanderweg, und am Stadtfest (25. Juni) präsentieren sich alle Aktiven. Beim Tagesausflug am 23. September werden die Burg Weibertreu bei Weinsberg und das Technikmuseum Sinsheim besichtigt, und auf der Winterfeier am 3. Dezember in der Deula kann der Verein schließlich auf all jene Ereignisse zurückblicken.

sr