Lokales

Mit schwerem Gerät in der Kirche zugange

KIRCHHEIM Nachdem nach abgeschlossener Elektroinstallation und den Malerarbeiten das Innengerüst entfernt werden konnte, gehen nun die Handwerker an die neuen Bodenbeläge und den restlichen Innenausbau. Der Altar steht jetzt im Kirchenraum zirka 30 Zentimeter tiefer und wurde sechs Meter näher zur Gemeinde gerückt.

Anzeige

Nach dem Ende des 2. Vatikanischen Konzils 1965 und der Weihe der Kirche im selben Jahr wollte die katholische Kirche, dass der Priester die Messe zu den Gläubigen hingewandt feiert. Nach dem heutigen liturgischen Verständnis soll der "Tisch des Herrn" in der Mitte der Gemeinde stehen. Dies gab letztlich neben den dringend notwendigen Sanierungsmaßnahmen auch den Ausschlag, nach 40 Jahren den Altarraum neu zu gestalten. Die Umgestaltung des Kirchenraums hat der Sohn des Erbauers, Professor Rainer Zinsmeister aus Stuttgart, entworfen.

"Mit dem Fortschritt der Bauarbeiten liegen wir voll im Zeitplan", erklärt der bauleitende Kirchheimer Architekt Dieter Franz Hoff. Heller und freundlicher wirkt der gesamte Kirchenraum. Das von der Künstlerin Jolanthe Hemberger vor über zehn Jahren gestaltete Altarkreuz wurde wieder an der alten Stelle, jedoch rund einen Meter höher, neu befestigt. Durch das Entfernen der Orgelempore kommen nun die von dem Künstler Sepp Baumhauer eindrucksvoll farbig gestalteten Betonglasfenster im rückwärtigen Eingangsbereich der Kirche noch besser zur Geltung.

Pfarrer Winfried Hierlemann erklärt, dass der Termin für die feierliche Altarweihe zwischenzeitlich auf den 13. Februar 2005 festgelegt ist. Die Weihehandlung wird der Rottenburger Weihbischof Dr. Johannes Kreidler vornehmen. Da die Kirchengemeinde insgesamt 41 200 Euro an Eigenleistung erbringen muss, bittet der Kirchengemeinderat noch um Spenden. Um weitere Spenden zu sammeln, lädt die Gemeinde am Sonntag, 3. Oktober, zum Kaffeenachmittag ins Bohnauhaus ein. Weitere Veranstaltungen im Bohnauhaus zu Gunsten der Innenrenovation sind am 20. November mit einem öffentlichen Flohmarkt und am 5. Dezember mit einem Maultaschenessen geplant.

Mit ungewöhnlichen Gerätschaften wird derzeit im Innenraum der Katholischen Kirche Maria Königin in Kirchheim hantiert. Bis Februar 2005 soll der Umbau abgeschlossen sein.

Foto: Jean-Luc Jacques