Lokales

Mit Schwung und Elan ins zweite Halbjahr

KIRCHHEIM Die Stadtkapelle Kirchheim ist nach den Sommerferien mit viel Schwung und Elan in die Probephase für das zweite Halbjahr gestartet. Dabei bereiten sich die Musiker gemeinsam mit ihrem musikalischen Leiter, Stadtmusikdirektor Harry D. Bath, vor allem auf den Höhepunkt der kommenden Monate vor: Im November wird die Stadtkapelle gemeinsam mit den Stuttgarter Choristen das Requiem von Frigyes Hidas aufführen. Dieses Requiem ist das erste Werk, das für Soli, vier- bis achtstimmigen Chor und symphonisches Blasorchester in der traditionellen Struktur des Requiems komponiert wurde.

Anzeige

Frigyes Hidas wurde 1928 in Budapest geboren. Er studierte Komposition an der Franz-Liszt-Akademie für Musik bei Janos Visky, war 15 Jahre Musikdirektor am Nationaltheater und vier Jahre am Operettentheater. Heute arbeitet er als freischaffender Komponist. Hidas Werk umfasst Opern, Ballette, Solokonzerte, Kammermusik und Chormusik. Der hoch profilierte Komponist fasst seine künstlerisch anspruchsvolle Musik in eine gut zugängliche Sprache. Mit dem Requiem schuf er ein wunderbares Werk, in dem er außergewöhnliche rhythmische Strukturen mit romantischen, streckenweise impressionistischen Harmonien verbindet.

Die Stuttgarter Choristen stehen seit 1990 unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Ernst Leuze. Das Ensemble mit ausgebildeten Stimmen wurde 1979 als Chor für die Opernfestspiele Heidenheim gegründet. Schnell weitete sich das Aufgabengebiet der Choristen aus; es folgten zahlreiche Festspiel- und Auslandsverpflichtungen sowie Aufnahmen beim SWR und CD-Produktionen mit namhaften Solisten und Dirigenten. Der Chor tritt jährlich mit über zwanzig Konzerten und Opernvorstellungen an die Öffentlichkeit. Das breite Repertoire reicht von der Alten Musik bis zur Moderne und von konzertanten Opernaufführungen bis zur groß besetzten szenischen Oper.

Für den solistischen Part konnten für diese Aufführung Isabelle Müller-Cant (Sopran), Ibolya Verevics (Alt), Robert Morvai (Tenor) und Peter Schüler (Bass) gewonnen werden. Ergänzt wird das Konzertprogramm durch ein weiteres Werk von Frigyes Hidas, das "Te Deum".

Zur Aufführung kommt das Requiem am Samstag, 19. November, um 19.30 Uhr in der Kirchheimer Martinskirche. Karten für diese Veranstaltung gibt es in Kürze bei allen Musikern der Stadtkapelle Kirchheim sowie beim vhs-Kulturring Kirchheim unter der Telefonnummer 0 70 21/97 30 30.

Zwei Wochen davor hat die Stadtkapelle die einmalige Gelegenheit, das Requiem in derselben Besetzung in der Stuttgarter Liederhalle im Beethovensaal aufzuführen. Selbstverständlich steht nicht ausschließlich das Requiem auf dem Probeplan für das zweite Halbjahr. Weitere interessante und unterhaltsame Werke werden die Musikerinnen und Musiker einstudieren, um ihren Zuhörern am Weihnachtskonzert wieder ein abwechslungsreiches Programm darbieten zu können.

Die Weihnachtskonzerte werden am Samstag, 17. Dezember, um 19.30 Uhr und am Sonntag, 18. Dezember, um 17 Uhr in der Kirchheimer Stadthalle veranstaltet. Für diese Weihnachtskonzerte werden auch die Orchester der Jugendabteilung wieder ein anspruchsvolles Programm vorbereiten und ihr Können unter Beweis stellen. Um dieses Niveau halten zu können, bedarf es jedoch einer kontinuierlichen Jugendarbeit, um den Nachwuchs dauerhaft sichern zu können. Das Angebot der Jugendabteilung ist neben einer gemeinsamen Freizeitgestaltung mit Musik und gesellschaftlichen Angeboten vor allem eine fundierte und umfassende Ausbildung auf dem gewünschten Instrument.

In diesem Herbst startet die Jugendabteilung wieder mit der Ausbildung einer neuen Anfängergruppe. Interessierte Mädchen und Jungen ab sieben Jahren können sich gemeinsam mit ihren Eltern am Mittwoch, 12. Oktober, ab 19 Uhr im Rahmen einer Probe der Jugendkapelle über das Angebot informieren. Die Probe wird im großen Saal der Feuerwache Kirchheim in der Henriettenstraße stattfinden.

pm