Lokales

Mit Taktik und cleverem Spielaufbau kommt der VfL seinem Ziel näher

Die erste Wasserballmannschaft des VfL Kirchheim bezwang vor heimischem Publikum die zweite Mannschaft des TSV Zuffenhausen mit 8:3. Mit diesem Sieg machten die Kirchheimer einen weiteren Schritt in Richtung Meisterschaft in der Bezirksliga.

Anzeige

Die Wasserballer konzentrierten sich auf eine starke Abwehr und waren darauf bedacht, Konter zu schwimmen. Beim Stand von 2:2 im zweiten Viertel gelang es Jörg Apel kurz vor der Halbzeitpause, die wichtige 3:2-Führung zu erzielen. Dadurch, dass Manuel Gonser und Henning Seibold ihren jeweiligen Gegenspieler zur Mitte des Spielfelds zogen, war der Weg zum Tor für Jörg Apel frei und der Führungstreffer möglich. Im dritten Viertel konnte Henning Seibold, der von seiner Hintermannschaft gut in Szene gesetzt wurde, drei Treffer erzielen. Mit 8:3 gewannen die Kirchheimer das Spiel.

Die zweite Mannschaft des VfL traf in der Kreisliga B auf den TV Darmsheim. Der VfL konnte sich im Angriff kaum Chancen erarbeiten und so verlief das erste Viertel torlos. Im zweiten Viertel gelang Manuel Gonser kurz nach Wiederanpfiff der 1:0-Führungstreffer. Die Führung war jedoch nicht von allzu langer Dauer. Nachdem die Kirchheimer Abwehr nach einer Zeitstrafe dezimiert war, zögerten die Darmsheimer nicht und erzielten den Ausgleich. Angestachelt durch die Halbzeitansprache von Leitwolf Werner Gonser, zeigten die Spieler Ehrgeiz und kamen durch einen cleveren Spielaufbau zu mehr Möglichkeiten. Durch einen Rückhandschuss des Center-Spielers Axel Eckert ging Kirchheim erneut in Führung. Nach einem Pass von Manuel Gonser traf Uwe Gonser völlig unbedrängt ins kurze Eck.

Von nun an verwandelten die Kirchheimer ihre Gelegenheiten im Minuten-Takt und es fielen weitere drei Tore, erzielt von Maximilian Oelsner, Manuel Gonser und Andreas Rieke. Mit einer 6:1-Führung gingen die VfL-Spieler beruhigt ins letzte Viertel, das mit zwei Treffern von Axel Eckert beendet wurde. Der VfL gewann somit 8:1.

ugo