Lokales

Mit Waffen hantiert

Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz leiteten am Dienstagvormittag Beamte des Polizeireviers Esslingen gegen einen 18-Jährigen aus Kirchheim ein.

KIRCHHEIM Der junge Mann war mit einem Ford Fiesta gegen 7.20 Uhr auf der Sirnauer Brücke in Esslingen unterwegs und musste vor einer roten Ampel anhalten, eine Fahrzeuglenkerin hinter ihm ebenfalls. Die Frau erkannte, wie der Fiestafahrer vom Rücksitz einen Maschinenpistole ähnlichen Gegenstand hervorholte, seinem Beifahrer zeigte und anschließend aus dem Fenster hielt. Als die Ampel auf Grün schaltete, setzten beide Autofahrer ihre Fahrt fort. Sofort notierte sich die Pkw-Lenkerin das Kennzeichen und informierte die Polizei von dem Vorfall.

Anzeige

Ermittlungen ergaben, dass es sich bei dem Fiestalenker um einen 18-jährigen Kirchheimer handelte, der auf dem Weg zu seiner Berufsschule in der Steinbeißstraße in Esslingen-Zell war. Nur wenig später trafen dort mehrere Streifen des Polizeireviers Esslingen ein. Nachdem festgestellt worden war, in welchem Klassenzimmer der 18-Jährige am Unterricht teilnahm, konnten er und sein Beifahrer von Polizeibeamten vorläufig festgenommen werden. Bei dem Beifahrer handelte es sich um einen 20-jährigen Schüler aus Kirchheim.

Sowohl bei der Durchsuchung des Klassenzimmers, als auch der Schüler konnten keine Waffen gefunden werden. Im Ford Fiesta jedoch wurden eine Federdruckwaffe in Form einer Pumpgun, eine weitere Federdruckwaffe in Form einer Pistole und ein Pistolenmagazin sichergestellt. Nach der Anzeigenaufnahme wurde das Duo auf freien Fuß gesetzt.

lp