Lokales

Mobiles Lernprojekt

Warum trinken Mädchen und Jungen Alkohol? Was sind Motive für das Rauchen? Wie kommt es zu Ess-Störungen? Mit diesen und anderen Fragen rund ums Thema Sucht setzt sich das interaktive Lernprojekt "Mädchen Sucht Junge" auseinander. Schulen und Jugendeinrichtungen können sich dafür bewerben.

KREIS ESSLINGEN "Mädchen Sucht Junge" ist ein mobiles Lernprojekt, das das Landratsamt Esslingen für Schulen und Jugendeinrichtungen anbietet. Auf jeweils acht Tafeln werden Themen rund um die Sucht geschlechtsspezifisch so aufbereitet, dass Lehrkräfte und Betreuer eine Diskussion und Auseinandersetzung mit den Schülern aktiv gestalten können. Dabei steht nicht Wissensvermittlung im Vordergrund, sondern die Möglichkeit, dass Jugendliche eigene Erfahrungen, Motive und Gewohnheiten mit Suchtmitteln wie Alkohol, Zigaretten und Drogen, aber auch mit ihrem Essverhalten reflektieren können.

Anzeige

Durch das Lernprojekt sollen Jugendliche eine eigene Haltung entwickeln und am Ende einer "Mädchen Sucht Junge"-Einheit einen persönlichen Vorsatz fassen, was sie ausprobieren möchten oder auf was sie achten wollen.

Ursprünglich wurde das Lernprojekt von den Kommunalen Suchtbeauftragten und Beauftragten für Suchtprophylaxe in Baden-Württemberg mit finanzieller Unterstützung der IKK Baden-Württemberg als Wanderausstellung konzipiert und eingesetzt. Diese Ausstellung wurde nun als "Mobiles Lernprojekt" weiterentwickelt. Schulen und Jugendeinrichtungen können die Tafeln kostenfrei im Landratsamt beim Kreismedienzentrum Esslingen ausleihen. Ergänzend zu den Suchtprophylaxe-Angeboten des Landkreises bietet die IKK für Schulen kostenlose Workshops zu den Themen Bewegung, Ernährung und geistige Fitness an.

Anfragen und Reservierungen für das mobile Lernprojekt nimmt Christiane Heinze im Landratsamt Esslingen für die Koordination der Suchtprophylaxe zuständig unter der Telefonnummer 0 70 21/9 70 43 28 oder unter ihrer E-Mail-Adresse, heinze@drogenberatung-kirchheim.de entgegen.

la