Lokales

Motto: "Sun and Fun mit Rulaman"

Auf dem Sonderlandeplatz Grabenstetten gehen zurzeit 20 Piloten beim dritten Rulaman-Contest in die Lüfte, um den Leistungssegelflug bei Überlandflügen zu trainieren.

GRABENSTETTEN Nach den schlechten Wetterbedingungen im vergangenen Jahr blicken die Piloten auf dem Sonderlandeplatz Graben-stetten in dieser Woche des Morgens gebannt zum Himmel. Was wird der Tag bringen? Denn entsprechend dem Motto "Sun and Fun mit Rulaman" sollen die Teilnehmer des Rulaman-Contests nicht nur ambitioniert Segelfliegen, sondern dabei auch ihren Spaß haben.

Anzeige

Bereits zum dritten Mal findet der Rulaman-Contest zur Förderung des Leistungssegelflugs statt. Die Fliegergruppe Grabenstetten-Teck-Lenninger Tal will einmal mehr Nachwuchsflieger in die Geheimnisse des Wettbewerbs- und Streckensegel-flugs einweihen. "Im Teamflug werden die Neulinge von erfahrenen Segelfliegern an den Streckensegelflug herangeführt", erklärt Gudrun Haas, die ehemalige Deutsche Damenmeisterin, die selbst ein Team leitet und den Wettbewerb organisiert hat.

Abflug-, Streckenflug- und Endanflugtaktik werden nicht nur praktisch, sondern auch theoretisch, in Form von kurzen Vorträgen, aufgearbeitet. Gemeinsam mit den eingeladenen Gästen aus Kornwestheim, Wolfenbüttel und Blaubeuren werden im Briefing, wie die Segelflieger die morgendliche Flugvorbesprechung nennen, Wetterbedingungen und Tagesaufgaben besprochen sowie die Tagessieger mit kleinen Geschenken geehrt.

Bei gutem Wetter können die Segelflieger Reisegeschwindigkeiten über 100 Stundenkilometer erreichen. Von der Alb in den Schwarzwald, zum Odenwald, ins Altmühltal und wieder zurück an die Schwäbische Alb können die Piloten in ihren Hightechflugzeugen lautlos ohne Motor fliegen. Modernste Technik hilft bei der Dokumentation und Auswertung der Flüge. Ein eingebautes Satellitennavigationsgerät, kurz GPS genannt, bestimmt die Position und Höhe des Flugzeuges und speichert die Daten alle fünf Sekunden im so genannten Logger. Nach dem Flug wird die Flugdatei mit einem Computer ausgelesen. Bis auf wenige Meter genau kann die geflogene Strecke dann analysiert werden. Unter www.segelflugszene.de Online-Contest können so bereits am Abend die Flüge mit anderen Segelfliegern aus ganz Deutschland verglichen werden.

Neben dem Fliegen sorgt ein abwechslungsreiches Programm für gute Stimmung. Dabei "wassern" die Flieger nicht nur im Beurener Thermalbad, sondern besichtigen auch Hohenneuffen und Teck, erklärt Holger Giese, der Erste Vorsitzende der Fliegergruppe Grabenstetten-Teck-Lenninger Tal.

mh