Lokales

Musik: Die Botschaft ohne Worte

LENNINGEN Am Samstag, 23. April, findet in der Bruckener Kirche um 20 Uhr ein Konzert mit dem Collegium musicum Wolgograd statt.

Anzeige

Das renommierte Ensemble schätzt die Atmosphäre in der kleinen Kirche mit dem direkten Kontakt zum Pubikum. Deshalb tritt es bereits zum neunten Mal in Brucken auf; in diesem Jahr in der Besetzung Galina Matjukowa (Traversflöte), Miriam Risch (Barockvioline) und Dmitri Subow (Cembalo und Leitung). Galina Matjukowa ist Mitglied des Wolgograder Symphonieorchesters, Miriam Risch, eine Berliner Musikerin, ergänzt mit ihrer Barockvioline die beiden Künstler aus Weißrussland; wie gewohnt liegt die Leitung des Ensembles in den Händen von Dmitri Subow, der zurzeit Dirigent an der Staatlichen Oper in Minsk ist.

Es kommen Werke von Georg Friedrich Händel, Georg Philipp Telemann, Francois Couperin, Jean-Marie Léclair und Carl Philipp Emanuel Bach zur Aufführung. Gerade im 60. Jahr nach Kriegsende ist es etwas Besonderes, wenn Künstler aus dem ehemaligen Stalingrad in Deutschland musizieren.

pm