Lokales

Musikalische Knospen springen auf

KIRCHHEIM Es war ein heiteres Konzert, vom Anfang bis zum Schluss: Grund-, Haupt- und Realschule Oberlenningen und das Orchester der Musikschule hatten im Rahmen der "Begegnung der Schulmusik" eingeladen zum traditionellen Adventskonzert. Kein Platz war mehr frei in der katholischen Kirche in Oberlenningen, als das Orchester der Musikschule, geleitet von Christine Reichow, mit dem "Allegro" (opus 6, Nummer 2) von Arcangelo Corelli klassisch die Feierstunde eröffnete.

Anzeige

Josef Führunger, der Leiter des Chors der Hauptschule und "Regisseur" aller Mitwirkenden, erklärte, dieses Jahr stünden keine besinnlichen, sondern eher moderne Weihnachtslieder und Poptitel auf dem Programm. Und das konnten dann die Zuhörer auch miterleben. Fröhliche Weihnachtslieder aus verschiedenen Ländern wurden den erwartungsvollen Eltern, Freunden und Geschwistern der Schüler dargeboten.

Es gab den Chor der Grundschule mit seiner Leiterin Christine Reichow, den Chor der Hauptschule und einen Realschul-Chor mit Instrumentalgruppe, von Annegret Führinger geleitet. Wenn alle Chöre zusammen sangen, dirigierten auch alle drei Chorleiter die annähernd 150 Schüler. Einfühlsam begleitet wurden sie mal abwechselnd, mal gemeinsam von der Musikschule, der Schülerband der Hauptschule unter Leitung von Joachim Maier und der Instrumentalgruppe der Realschule. Die Grundschüler eröffneten munter den Reigen mit dem spanischen "Gatatumba". Es war eine Freude, so viele Kinder mit Begeisterung singen zu sehen.

Nun kam der erste gemeinsame Auftritt aller Chöre mit "Spaceman" von Chris de Burgh. Der Hauptschul-Chor sang das Quodlibet "Happy Xmas". Ein Teil der Sänger sang den Text, die anderen hatten den Part "war is over if you want" zu singen ein Thema, das sehr gut in die heutige Zeit passt. Temperamentvoll erzählten die Kids dann noch musikalisch "something about Christmas time".

Der Chor der Realschule hatte sich das von Boney M. bekannte "When a child is born" und "The Virgin Mary had a baby boy" vorgenommen. Zusammen mit ihrer Instrumentalgruppe ernteten sie viel Beifall. Längst war der Funke zum Publikum übergesprungen, als der Höhepunkt des Adventskonzerts kam: Durch rhythmisches Klatschen begleitet erklang das Spiritual "Long time ago". Fröhlich und lebendig erschallte "Feliz Navidad" von José Feliciano, wobei eine Schülerin mit einem kurzen Solo auf italienisch und der Chorleiter, die Melodie pfeifend, ihren Teil dazu beitrugen.

Pfarrer Christoph Blaschynski, der erst seit drei Wochen in der Katholischen Gemeinde in Oberlenningen ist, übernahm das Schlusswort und zeigte sich stolz, dass er in einer Gemeinde arbeiten darf, "wo es so viele musikbegeisterte junge Menschen gibt." Der Kanon "Knospen springen auf" bildete den Abschluss des Adventskonzertes und vereinte nochmals alle Mitwirkenden und auch das Publikum wurde mit einbezogen. Es gab begeisterten Beifall, und eine Zugabe war unumgänglich. Die Freude über den gelungenen Abend war dann auch den Verantwortlichen anzusehen und Belohnung für eine sicherlich nicht einfache Aufgabe, so viele Kinder musikalisch zu begeistern.

hb