Lokales

Nach Erpressung festgenommen

WENDLINGEN Zwei Schüler aus Wendlingen wurden am Mittwoch und Donnerstag nach einer versuchten Erpressung festgenommen. Die beiden stehen im dringenden Verdacht, die Mutter eines 13-jährigen Schülers erpresst zu haben.

Anzeige

Den ersten Anruf hatte die 41-jährige Frau aus Wendlingen am Dienstagnachmittag erhalten. Ein junger Mann sprach dabei mehrere Drohungen gegen ihren Sohn aus und forderte Bargeld. Wenn die Frau nicht zahle, so der Anrufer weiter, werde er ihrem Sohn mit einem Baseballschläger beide Beine brechen. In einem erneuten Anruf am Mittwoch forderte der Unbekannte 450 Euro, die die Frau in einem Kuvert an einem vereinbarten Ort in Wendlingen deponieren sollte. Nach weiteren Anrufen des Erpressers wurde schließlich ein Kuvert mit dem geforderten Bargeldbetrag am Lauterufer deponiert.

Am späten Mittwochabend erschien dort ein Jugendlicher und holte das Kuvert mit dem Bargeld ab. Der 15-jährige Schüler aus Wendlingen wurde kurz darauf von Beamten des Spezialeinsatzkommandos Baden-Württemberg festgenommen. In einer ersten Vernehmung benannte er einen 16-jährigen Türken aus Wendlingen als seinen Auftraggeber. Dieser polizeibekannte Schüler wurde daraufhin am Donnerstagvormittag von der Polizei festgenommen.

Bei den weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass er überhaupt nichts mit dem Fall zu tun hatte. Nach einer erneuten Vernehmung des Festgenommenen und weiteren Ermittlungen wurde am Donnerstag ein weiterer 15-jähriger Schüler aus Wendlingen festgenommen. Anrufer bei der Mutter war jeweils der 15-Jährige, der auch das Kuvert abgeholt hatte. Das Motiv der beiden zwischenzeitlich geständigen Jugendlichen konnte bisher noch nicht geklärt werden. Beide wurden nach der polizeilichen Vernehmung wieder auf freien Fuß gesetzt und ihren Eltern übergeben.

lp