Lokales

Nachtschicht im Olympiapark

Einen versöhnlicheren Abschluss hätten sich Jens-Erich Gegner, Ralf Böhm, Thomas Seyferle und Jürgen Bauer vom Scott Team Heilenmann für die Saison nicht wünschen können. Mit Platz drei beim 24 Stunden Mountainbike-Rennen im Münchner Olympiapark übertrafen die Biker aus Weilheim ihre eigenen Erwartungen.

MÜNCHEN Über 180 Viererteams stellten sich in München dem Kampf gegen die Müdigkeit. Beim 24- Stunden-Rennen ging es darum, eine vorgegebene Strecke so oft wie möglich zu durchfahren. Dabei hatte immer ein Teilnehmer eines Teams auf dem Rennparcours zu sein. Der 6,9 Kilometer lange Kurs mit 90 Metern Höhendifferenz mitten durch den Olympiapark war mit allen Raffinessen gespickt. Die Taktik der vier Scott-Fahrer war klar: Sollte die Müdigkeit ihren Tribut fordern, würde jeder Fahrer zwei Runden drehen, um den anderen längere Regenerationsphasen zu ermöglichen. Startfahrer Ralf Böhm erreichte in einer Spitzengruppe nach der ersten Runde die Wechselzone und übergab an Jens-Erich Gegner, der gleich mit einer Glanzzeit auftrumpfte und sich in der Führungsgruppe festbiss. Auch Jürgen Bauer und Thomas Seyferle behaupteten sich an der Spitze des Feldes und so lag das Team um 19 Uhr bei Einbruch der Dunkelheit auf Platz 3.

Anzeige

Von da an drehten die Biker ihre Runden mit Beleuchtung an den Rädern. Ab 2 Uhr stellten die Weilheimer dann die Taktik auf jeweils zwei zu fahrende Runden um. Mit den ersten Sonnenstrahlen lag das Scott Team immer noch auf Platz drei mit einer Runde Rückstand auf das Team aus Olching und einer Runde Vorsprung auf die Viertplatzierten. Durch gleichmäßige aber nicht wesentlich langsamere Rundenzeiten als zuvor am Starttag festigten sich die vier ihren dritten Platz und verteidigten diesen auch souverän bis zum Ende um 13 Uhr. Sieger wurde das Team Stein Bikes aus Dresden vor Med Sport aus Olching. Das Scott Team Heilenmann legte mit insgesamt 98 gefahrenen Runden 663,3 Kilometer zurück.

pm