Lokales

Nachwuchsfahrer drehen auf: Im zweiten Saisonlauf platzt der Knoten

SCHWÄBISCH HALL Mit mittleren Plätzen endete der erste Lauf zur baden-württembergischen Meisterschaft im Superkartslalom in Schwäbisch Hall für die Fahrer des Motorsportclubs Kirchheim/Teck (MCKT).

Anzeige

Im Vergleich zum Jugendkartslalom wird beim Superkartslalom mit neun PS stärkeren und somit auch schnelleren Karts gefahren. Hier dürfen nur Jugendliche ab zwölf Jahren mit nachweislich mindestens zwei Jahren Erfahrung im Jugendkartslalom an den Start gehen.

In der Altersklasse der 12- bis 13-Jährigen handelte sich der Kirchheimer Claudio Madejsky bei dauerhaftem Regen in beiden Läufen durch je eine geworfene Pylone sechs Strafsekunden ein und belegte den achten Platz bei neun Startern. In der Altersklasse der 18- bis 23-jährigen leistete sich der für den MCKT startende Nürtinger Michael Deckert ebenfalls zwei Fehler und wurde aufgrund der sechs Strafsekunden Sechster von acht Startern.

Beim zweiten Lauf zur baden-württembergischen Meisterschaft in Freiamt im Südschwarzwald starteten die MCKT-Fahrer Sven und Claudio Madejsky. Als erster von zwölf Startern in der Altersklasse der 16- bis 17-Jährigen musste Sven an den Start. Trotz Regen schickte ihn der Veranstalter zunächst auf profillosen Slicks ins Rennen. Nach einem Wechsel auf Intermediate-Reifen durfte er den Lauf wiederholen. Sven bedankte sich dafür mit der fünftbesten Zeit des ersten Durchgangs. Im mit Spannung geladenen zweiten Lauf konnte er sich sogar noch steigern und erreichte fehlerfrei und überraschend den dritten Platz.

Sein jüngerer Bruder Claudio konnte in der Altersklasse der 12- bis 13-Jährigen (zwölf Starter) dieses Ergebnis mit Startnummer 13 noch toppen. Mit 1.06,42 Minuten markierte er die drittbeste Zeit des ersten Laufs und verbesserte sich noch auf den zweiten Platz.

Für den MCKT waren dies die ersten Podestplätze dieser Klasse seit seiner Einführung im Jahr 2004.

km