Lokales

Natalia Strelnikovain der Stadthalle

KIRCHHEIM Nach ihrem aufsehenerregenden Debüt anlässlich der Tasta-Tour 2002 stellt sich die Pianistin Natalia Strelnikova, die in Wolgograd aufgewachsen ist, am kommenden Sonntag, 9. Oktober, um 19.30 Uhr in der Kirchheimer Stadthalle dem Kulturring-Publikum als Chopin- und Tschaikowski-Interpretin vor.

Anzeige

Bereits als Jugendliche mit vielen nationalen Preisen ausgezeichnet, studierte Natalia Strelnikova Klavier bei Professor Liebermann an der Moskauer Gnessin-Musikhochschule. Weitere Studien führten sie auch zu Oleg Maisenberg an die Musikhochschule Stuttgart, der ihre internationale Karriere wesentlich fördern konnte.

Wilhelm Riekert als Musikkritiker der Stuttgarter Zeitung jahrzehntelang eine Institution versah Natalia Strelnikova mit einem besonderen "Adelsprädikat", als er schrieb: "So betroffen war ich von der Ausdruckskraft ihres Spiels, das wie feinste elektrische Ladungen auf mich übersprang, eines Spiels, in dem sich elementare und hoch differenzierte Musikalität zu einem vollendeten Ganzen verschmolzen."

Wer die Künstlerin im Kirchheimer Schloss die "Bilder einer Ausstellung" spielen hörte, wird diesem Lob in allen Punkten zustimmen müssen. Die Musikfreunde dürfen diesmal gespannt sein auf Natalia Strelnikovas Interpretation der kompletten Chopin-Preludes aus Opus 28 und auf Tschaikowskys wunderbar poetische Kalenderblätter "Die Jahreszeiten".

Karten für den Klavierabend sind in der Geschäftsstelle der Volkshochschule im Spital, Telefon 0 70 21/97 30 32 und an der Abendkasse ab 19 Uhr erhältlich.

vhs