Lokales

"Natur beeinträchtigt"

Das Regierungspräsidium hat das Vorprüfungsverfahren für die Errichtung einer Golfanlage in Hochdorf abgeschlossen. Als Ergebnis des Verfahrens ist festzuhalten, dass erhebliche Bedenken gegen die geplante Anlage bestehen, da das Vorhaben einem Ziel der Raumordnung widerspricht.

STUTTGART Die Golfpark Göppingen GmbH & Co. plant die Errichtung einer 18-Loch-Golfanlage mit Übungsplatz, Golfschule, Clubhaus und einem Parkplatz mit rund 120 Stellplätzen westlich von Hochdorf. Sie soll auf einer Fläche von rund 77 Hektar errichtet werden. Das Projekt soll in einem Bereich verwirklicht werden, der im Regionalplan 1998 der Region Stuttgart als Regionaler Grünzug ausgewiesen ist. Regionale Grünzüge sind als zusammenhängende Freiräume definiert, die unter anderem zur Verbesserung der Nah-erholung dienen sollen. Sie dürfen keiner weiteren Belastung insbesondere der Bebauung ausgesetzt werden. Mit der Ausweisung eines Regionalen Grünzuges soll vor allem der Beeinträchtigung des Bodens, des Wassers und der Luft, der Tier- und Pflanzenwelt sowie des Erholungsbereichs entgegengewirkt werden.

Anzeige

Die überwiegend landwirtschaftlich genutzten Flächen des vorliegenden Planbereiches besitzen vor allem regional bedeutsame Ausgleichsfunktionen in Bezug auf die Naherholung, den Wasserhaushalt, den Naturschutz und die Landschaftspflege. Die geplante Anlage würde jedoch mehrfach gegen die Vorgaben des Regionalplanes verstoßen. Zum einen würde der vorgesehene Golfplatz die landwirtschaftliche Nutzung reduzieren. Darüber hinaus wäre eine Beeinträchtigung des Wasserhaushalts zu erwarten, da die Intensivdüngung der Golfanlagen zu negativen Veränderungen des Grundwassers führt. Außerdem wäre eine Nutzung für die Erholung durch den Spielbetrieb beeinträchtigt.

Damit bestehen erhebliche Bedenken gegen das Vorhaben. Ob diese durch weitere detaillierte Untersuchungen überwunden werden könnten, kann jetzt nicht abschließend beantwortet werden. Allerdings steht bereits jetzt fest, dass eine über den Bestand hinausgehende weitere Bebauung oder Versiegelung im Regionalen Grünzug unzulässig wäre.

pm