Lokales

Neidlinger Schulgärtle

Mit der Pflege des gemeindeeigenen ehemaligen Schulgartens beweisen die Neidlinger Landfrauen einen langen Atem: Seit über zehn Jahren kümmern sie sich um das über die Ortsgrenzen hinweg bekannte botanische Kleinod, das auch in dem Buch "Bauerngärten in Baden-Württemberg" erwähnt wird.

NEIDLINGEN Das jahrelange ehrenamtliche Engagement für den mit Stauden, Blumen- und Kräuterbeeten bepflanzten Bauerngarten honoriert die Stiftung der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen jetzt mit einer Geldspende.

Anzeige

Oliver Kolb, Geschäftsführer der Stiftung Kreissparkasse, überreichte den Vertreterinnen des Vereins einen Scheck in Höhe von 1000 Euro. "Wir freuen uns, wenn wir auf diese Weise zum Erhalt eines wichtigen Stückes Dorfkultur beitragen können," sagte Kolb, der das "Schulgärtle" zu den "Aushängeschildern" Neidlingens zählt. Wie Annegret Stolz, Ulrike Braun und Elsbeth Linsenmayer vom Landfrauen-Vorstand sowie die bisherige Vorsitzende Rosemarie Rieker erläuterten, sichert die finanzielle Unterstützung die kostenaufwendige Pflege des genau 100 Quadratmeter großen Areals mit dem markanten Rosenbogen am Eingang. So muss demnächst die angewitterte Holzsitzgruppe in Stand gesetzt werden, der Kauf von Sämereien oder Pflanzen verursacht weitere Kosten.

Am Projekt "Schulgärtle" haben in den vergangenen zehn Jahren über 150 Neidlinger Landfrauen mitgearbeitet, der Verein zählt derzeit 86 Mitglieder.