Lokales

Nein zu zweiter Startbahn

KREIS ESSLINGEN SPD-Kreisverbandschef Michael Wechsler kam zufrieden vom Landesparteitag in Fellbach zurück: Die Sozialdemokraten im Kreis Esslingen bekommen bei ihrem Kampf gegen eine zweite Start- und Landebahn am Flughafen Stuttgart volle Unterstützung von der Landespartei. Die Landesdelegierten votierten auf ihrem Konvent einstimmig für einen Antrag des Kreisverbands Esslingen, der einer zweiten Start- und Landebahn am Stuttgarter Flughafen eine entschiedene Absage erteilt. "Mit dieser Rückendeckung können wir den Menschen die Ängste etwas nehmen", sagte Wechsler.

Anzeige

Der Parteitag folgte auch der Forderung der Kreis-SPD, im Interesse der im Einzugsbereich von Flughäfen lebenden Menschen keine Aufweichung des Nachtflugverbotes zuzulassen. In dem Beschluss heißt es weiter, in Baden-Württemberg solle ein arbeitsteiliges, dezentrales Flughafen-Konzept umgesetzt werden. Der Landesflughafen in Stuttgart solle ferner Qualität vor Quantität setzen und mit benachbarten Flughäfen des Landes kooperieren.

pm