Lokales

Nelhybel als gutes Omen für das kommende Jahr

KIRCHHEIM Nach einem Jahr voller musikalischer Höhepunkte veranstaltet die Stadtkapelle Kirchheim am vierten Adventswochenende ihr traditionelles Weihnachtskonzert in der Kirchheimer Stadthalle. Beginn ist am Samstag, 17. Dezember, um 19.30 Uhr und am Sonntag, 18. Dezember, um 17 Uhr. Stadtmusikdirektor Harry D. Bath hat mit seinen Musikerinnen und Musikern der verschiedenen Orchester wieder ein abwechslungsreiches und anspruchsvolles Programm erarbeitet.

Anzeige

Das Konzert eröffnet wie gewohnt die Jugendkapelle der Stadtkapelle. Die rund 70 Jugendlichen zaubern gleich mit ihrem ersten Werk weihnachtliche Stimmung in die Stadthalle. Die Melodie von "God rest ye merry Gentlemen", das Jerry Brubaker für Blasorchester arrangiert hat, wurde bereits von zahlreichen Interpreten bearbeitet, unter anderem von Mariah Carey, und dürfte vielen aus dem Radio bekannt sein.

"By the Rivers of Babylon" von Ed Huckeby, das die Jugendkapelle als zweites Stück aufführt, hat mit dem bekannten Stück von "Boney M" gar nichts gemeinsam. Das Stück hat Huckeby für ein Schulorchester in Oklahoma geschrieben, und es kommen neben dem gesamten Orchester auch einzelne Soloinstrumente zum Vorschein.

"Canadian Brass" ist ein Blechbläserquintett, das 1970 gegründet wurde und weltweit zu einem der besten Ensembles gehört. Das breite Repertoire reicht vom Barock bis zur modernen Unterhaltungsmusik. Zahlreiche in Auftrag gegebene und von Mitgliedern komponierte Arrangements befinden sich im Programm des Quintetts. "A Canadian Brass Christmas Medley" greift verschiedene bekannte Weihnachtsmelodien auf und präsentiert sie im unverkennbaren Sound von "Canadian Brass".

Nach diesem Werk räumt die Jugendkapelle die Bühne und macht Platz für die Jüngsten des Abends. Die Mädchen und Jungen des Vorstufenorchesters eröffnen mit "Kommet ihr Gläubigen" ihr Programm ebenfalls mit einem bekannten Weihnachtslied. "Westminster Fanfare", arrangiert von James Curnow, bringt sakrale und kirchliche Klänge in den Konzertsaal, ehe sich die Jüngsten mit einer Interpretation von "Oye Como Va" Richtung Südamerika und anschließend von der Bühne verabschieden.

In der Konzertpause ist im Foyer am Infostand der Stadtkapelle der neue Kalender zu betrachten, der 2006 den Titel "Unser Leben sei ein Fest" trägt. Der Kalender ist wieder mit abwechslungsreichen Bildern von Künstlern aus der Kreativen Werkstatt der Diakonie Stetten bestückt. Der Kalender kann am Infostand käuflich erworben werden, und der Reinerlös kommt zu einem Teil der Arbeit der Diakonie Stetten zugute.

Seit Jahren ist es beim Weihnachtskonzert der Brauch, dass die Stadtkapelle die zweite Konzerthälfte mit einer Ouvertüre zu einem bekannten Werk eröffnet. In diesem Jahr hat sich Stadtmusikdirektor Harry D. Bath für die Oper "Die Italienerin in Algier" von Gioacchino Rossini entschieden. Die unterschiedlichen Motive und Themen, die in der Oper vorkommen, werden in der Ouvertüre von verschiedenen Instrumentengruppen meisterhaft vorgestellt.

Im Frühjahr 2006 nimmt die Stadtkapelle Kirchheim am Landesmusikfest in Villingen-Schwenningen teil und stellt sich beim dortigen Wettbewerb der Jury. Eines der Wettbewerbsstücke sind die "Symphonic Movements" von Vaclav Nelhybel. Dieses Werk führen die Kirchheimer Musikerinnen und Musiker zur Vorbereitung auf diesen Wettbewerb bereits jetzt bei ihrem Weihnachtskonzert in der Stadthalle auf. Anspruchsvolle Harmonien und eine knifflige Rhythmik verlangen höchste Konzentration und ein außergewöhnliches Können.

Nelhybel kann für die Stadtkapelle ein gutes Omen sein, hatte sie doch bei ihrem bislang größten Erfolg, dem Sieg beim Bundesmusikfest 2001 in Friedrichshafen, ebenfalls ein Werk dieses Komponisten aufgeführt.

Alfred Reed ist einer der bekanntesten und renommiertesten Komponisten in der Blasmusikszene. Viele seiner Werke sind aus den Repertoires der meisten Orchester nicht mehr wegzudenken. Auch die Stadtkapelle hat bereits unzählige Werke von Reed zur Aufführung gebracht. Alfred Reed verstarb im September dieses Jahres, und zum Gedenken an diesen großen Komponisten und Künstler führt die Stadtkapelle sein erstes Werk "A Russian Christmas Music" auf und leitet damit zugleich zum weihnachtlichen Teil ihres Programms über.

Am Ende eines jeden Weihnachtskonzerts stehen seit Jahren bekannte weihnachtliche Melodien, die Heinz Egidius in seinem Stück "In heil'ger Nacht" gekonnt arrangiert hat. Für viele Stammgäste der Stadtkapelle markiert dieses Werk den Beginn seiner persönlichen Weihnachtszeit.

Karten für die beiden Weihnachtskonzerte am vierten Adventswochenende gibt es im Vorverkauf bei den Musikerinnen und Musikern aller Orchester, bei der Buchhandlung Schieferle in der Kirchheimer Wellingstraße und bei der Volksbank Kirchheim am Marktplatz sowie an der Abendkasse.

cm