Lokales

Neu: Umfangreiches Osterprogramm im Freilichtmuseum

Gründonnerstag, 20. März, 11 Uhr: Bei einem Rundgang stellt Museumsleiterin Steffi Cornelius unter dem Titel „Von Ziegen, Uhren, Schotter und Kohle“ das Veranstaltungsprogramm 2008 vor.

Gründonnerstag, 14 bis 17 Uhr: Ostereier aus Schafwolle filzen und Ostereier mit Pflanzenfarben färben.

Ostersamstag, 22. März, 11 und 17 Uhr: Waldorfer Zuckerbäcker gießen in historischen Gussformen Zuckerhasen. Die süßen Langohren können auch gekauft werden. Außerdem zeigt die Kinder-Klöppelgruppe des Landfrauenvereins Beuren-Balzholz, wie mit flinken Fingern kunstvoller Osterschmuck entsteht.

Ostersonntag, 23, März, 9 bis 11 Uhr: Ostereier suchen im Museumsdorf. Rund 400 bunte Eier, gut versteckt auf dem Museumsgelände, dürfen von Mädchen und Jungs gefunden werden. Im Übrigen gießen auch am Sonntag die Waldorfer Zuckerbäcker wieder rote Zucker- und braune Karamellhasen von Hand. Das „Tante-Helene-Lädle“ hat in den Osterferien geöffnet.

Donnerstag, 27. März, 16 bis 18 Uhr: Museumspädagoge Jörg Dehlinger zeigt unter dem Motto „Kienspan, Talglicht, Tranfunzel“, wie in früheren Zeiten Licht in dunkle Stuben gebracht wurde.

Samstag, 29 März, 13 bis 17 Uhr: Pflanzenmarkt mit Vekauf.

Sonntag, 30. März, 13 bis 17 Uhr: Vorführung eines Stationärmotors aus den 50er Jahren für landwirtschaftliche Geräte wie Heuaufzug oder Getreidemühle.

Anzeige