Lokales

Neue Akzente setzen

Im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung der Jungen Union Kirchheim stand die Neuwahl des Vorstands und die Festlegung von Schwerpunkten der künftigen Arbeit.

KIRCHHEIM Der Vorsitzende Michael Bauer, der mit großer Mehrheit in seinem Amt bestätigt wurde, ging in seinem Rückblick auf die Arbeit des vergangenen Jahres ein. Im Vordergrund stand dabei die Organisation des Kommunalwahlkampfs der CDU, die hauptsächlich von der Jungen Union getragen wurde. Daneben wies der Unions-Nachwuchs mit einem Informationsstandes in der Kirchheimer Fußgängerzone auf die Belastung künftiger Generationen durch die immer weiter ausufernde Staatsverschuldung hin und forderte eine rasche Rückkehr zu einer soliden Haushaltsführung.

Anzeige

Schwerpunkt der Arbeit in den nächsten Monaten ist die Gewinnung neuer Mitglieder sowie die Unterstützung der CDU im Landtags- und Bundestagswahlkampf. "Wir haben die Chance, im Land eine absolute Mehrheit zu gewinnen und Rot-Grün im Bund abzulösen", so Bauer. Bei der programmatischen Arbeit möchte die Junge Union neue Akzente setzen und verstärkt kommunalpolitische Themen aufgreifen. Neben dem Erhalt und dem Ausbau von Bildungs- und Betreuungseinrichtungen sowie der Erhöhung des Ausbildungsplatzangebots in Kirchheim durch gezielte Wirtschaftsförderung soll auch die Infrastruktur der Stadt zukunftsfähig gemacht werden. Dabei soll jedoch auch die Geselligkeit nicht zu kurz kommen. So ist unter anderem eine Fahrt in den Europapark Rust geplant.

Bei den Neuwahlen wurde Uwe Gonser als stellvertretender Vorsitzender wiedergewählt. Neuer Finanzreferent wurde Stefan Hägele, für die Pressearbeit zeichnet künftig Thilo Rose verantwortlich. Manfred Benedikter als Schriftführer sowie die Beisitzer Susanne Friedrich, Iris Hann, Jan Mesina und Nico Zimmermann komplettieren den neuen Vorstand. Wer bei der Jungen Union mitarbeiten möchte und zwischen 16 und 35 Jahren alt ist, kann sich mit dem Vorsitzenden Michael Bauer unter ju-kirchheim@gmx.net in Verbindung setzen.

tr