Lokales

Neue Arbeitsgemeinschaft

Die insgesamt 50 Altenpflegeeinrichtungen im Landkreis Esslingen haben eine Arbeitsgemeinschaft gegründet. Ziel ist, die Altenhilfe im Kreis weiterzuentwickeln und den Prozess aktiv zu begleiten.

KREIS ESSLINGEN Der Kreis Esslingen gehört zu den Landkreisen in Baden-Württemberg, die bei der Altenhilfeplanung seit 1978 eine Vorreiterrolle übernommen haben. Eine übergreifende Zusammenarbeit wurde bereits 1987 durch die Leitungen von Altenhilfeeinrichtungen im Kreis in regelmäßigen Treffen umgesetzt.

Anzeige

Im November gründeten nun die Leitungen der zwischenzeitlich 50 Altenpflegeeinrichtungen eine Arbeitsgemeinschaft, die sich eine verbindliche Geschäftsordnung gegeben hat. Die hohen Ansprüche an die Altenhilfearbeit, die rasanten Veränderungen und die qualitativen Anforderungen machten diesen Schritt notwendig. Aufgabe ist es, die Weiterentwicklung der Altenhilfe zu begleiten, wobei sich die Arbeitsgemeinschaft als Partner des Landkreises versteht und konstruktiv mit dessen verschiedenen Gremien zusammenarbeitet. Hierbei kommt der Vernetzung aller Beteiligten eine besondere Bedeutung zu. Die Arbeitsgemeinschaft vertritt die Anliegen der stationären und teilstationären Altenhilfe in der Öffentlichkeit und stellt somit eine wichtige Nahtstelle zur Bevölkerung dar.

Als Geschäftsführer der AG wurden gewählt: Katharina Kiewel, Wohlfahrtswerk für Baden-Württemberg, Haus am Fleinsbach, Filderstadt, Telefon 07 11/7 09 85-0, E-Mail: katharina.kiewel@wohlfahrtswerk.de und Andreas Schlegel, Samariter Stiftung Dr.-Vöhringer-Heim Nürtingen, Telefon 0 70 22/505-0, E-Mail: andreas.schlegel@samariterstiftung.de.

la