Lokales

Neue Einsatztaucher verstärken DLRG

KREIS ESSLINGEN Im vergangenen Jahr ertranken in Baden-Württemberg wieder 51 Menschen, ein Kind davon im Landkreis Esslingen. Damit diese Zahl nicht höher ausfällt, ist unter anderem dem engagierten Einsatz der Lebensretter der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Bezirk Esslingen zu verdanken.

Anzeige

Jetzt hat der Wasserrettungsdienst der DLRG durch zwei weitere Einsatztaucher Verstärkung erhalten: Birgit Handke und Martin Peppel vom Wasserrettungsdienst der DLRG haben sich kürzlich in Kißlegg im Allgäu der zentralen Einsatztaucherprüfung des Landesverbandes Württemberg gestellt.

Das Herzstück stellt hierbei die Rettungsübung mit anschließender Herz-Lungen-Wiederbelebung dar. Der Einsatztaucher muss bei der Prüfung einen verunfallten Taucher in kürzester Zeit vom Grund des Sees bergen, an die Wasseroberfläche bringen, aus dem Wasser holen und an Land komplett versorgen bis er Verstärkung erhält oder der Notarzt eintrifft.

Nach zweijähriger Ausbildung und zwei anstrengenden Prüfungstagen konnten Birgit Handke und Martin Peppel aus dem DLRG-Bezirk Esslingen sowie 26 weitere Aspiranten glücklich ihre Urkunden entgegennehmen.

pm