Lokales

Neue Fraktion nimmt Arbeit auf

Die Wahl des Fraktionsvorsitzenden stand neben der Besetzung der Ausschüsse des Gemeinderates und der Verabschiedung von Karl-Heinz Schöllkopf im Vordergrund der jüngsten Fraktionssitzung der Grünen Alternativen.

KIRCHHEIM Mit fünf Sitzen waren die Kirchheimer Grünen Alternativen gestärkt aus der Gemeinderatswahl am 13. Juni hervorgegangen. Die Besetzung der Ausschüsse des Kirchheimer Gemeinderates war Gegenstand der jüngsten Fraktionssitzung: Im Finanz- und Verwaltungsausschuss werden sich Michael Holz, Christoph Lempp und Christoph Tangl engagieren. Sabine Bur am Orde-Käß und Andreas Schwarz werden für die Grünen Alternativen im Technischen Ausschuss mitarbeiten.

Anzeige

Neben der Ausschussbesetzung stand noch die Wahl des Fraktionsvorsitzenden auf der Tagesordnung. Die Grünen Alternativen wählten einstimmig Christoph Tangl zum Fraktionsvorsitzenden für die Amtszeit des neuen Gemeinderates. Durch seine langjährige Tätigkeit im Kirchheimer Gemeinderat verfüge er über einen sehr großen Erfahrungsschatz.

Die Tatsache, dass er bei der Gemeinderatswahl unter allen 35 Gemeinderäten mit dem sehr guten dritten Platz abgeschnitten habe, zeige, dass die Bevölkerung ein sehr großes Vertrauen zu ihm habe, betonte Andreas Schwarz, der zum stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden gewählt wurde.

Sehr bedauert wurde von den Grünen Alternativen das Ausscheiden von Karl-Heinz Schöllkopf aus dem Gemeinderat. Zwar rückte er erst im Jahr 2002 für den frühzeitig ausgeschiedenen Stadtrat Gerhard Fick in den Gemeinderat nach, doch konnte er durch seine kompetente und sympathische Art rasch das Vertrauen der Fraktion und des Gemeinderates gewinnen.

Stadtrat Karl-Heinz Schöllkopf hatte den Begriff der "strategischen Stadtplanung" geprägt, in dem er eine ganzheitliche Betrachtung Kirchheims und die Einbeziehung aller vorhandenen Planungen vom Gewässerentwicklungskonzept über Prognosen der Bevölkerungsentwicklung bis hin zu den Teilsozialplänen bei Entscheidungen des Gemeinderates einforderte. Diesem Ansatz fühlt sich die Fraktion der Grünen Alternative weiterhin verpflichtet und wird künftig auf den nun externen Rat von Karl-Heinz Schöllkopf zurückgreifen.

as