Lokales

Neue "Katastrophe"

Punkteabzug, Verletzte, Zuschauerschwund, Abstiegskampf: Es ist nicht gerade eine Saison wie jede andere, die der Fußball-Verbandsligist VfL Kirchheim derzeit durchläuft.

REIMUND ELBE

Anzeige

KIRCHHEIM Doch das Happyend rückt näher. Nur noch wenige Punkte fehlen zur Vermeidung der Relegationsspiele, ein Direktabstieg ist seit dem Wochenende nach der Niederlage des FV Rottweil in Balingen (1:2) sowieso kein Thema mehr. VfL-Spielertrainer Michael Rentschler empfand in der Pressekonferenz "Stolz über das, was diese junge Mannschaft erreicht hat" und lobte die "Geschlossenheit im Team", das auch Rückschläge wie Verletzungen wegstecke. Einige der verletzten VfL-Akteure betrachteten sich die samstägliche Partie von der Tribüne aus. Antonino Singh ("unsere Mannschaft hat klasse gekämpft") hofft, am kommenden Samstag beim Spiel gegen den Tabellendritten TSG Balingen wieder fit zu sein. "Es wird aber eng", meint der VfL-Angreifer mit Hinblick auf seinen Muskelfaserriss im Oberschenkel. Ein anderer konnte sich nur mit Krücken vorwärts bewegen: Angreifer Cem Korkmaz. Die Prellung am rechten Fuß, die sich der Ex-Reichen-bacher in der vergangenen Woche bei einem Sturz zu Hause zugezogen hatte, entpuppte sich als Mittelfußbruch: Saison gelaufen. "Das ist eine Kastastophe", schimpfte der sportliche Leiter Norbert Krumm über diese neuerliche Hiobsbotschaft. Einziger Lichtblick im großen VfL-Lazarett: Mittelfeldspieler Coskun Isci (Mittelhandbruch) hofft am Samstag auf einen Einsatz mit Spezialmanschette.

Hinter den Kulissen bastelt VfL-Abteilungsleiter Winfried Scholz derzeit an einer seriösen Finanzierung für die kommende Saison. Doch die Begehrlichkeiten des Hauptvereins sind bekannt ("Schulden abbauen") beim VfL stehen in dieser Woche diesbezüglich Weg weisende Gespräche an.

Bei der Sportvereinigung Au lagen die Nerven am Samstag ziemlich blank. Nicht nur bei den rund 50 nach Kirchheim angereisten Fans, auch bei Club-Verantwortlichen. SpVgg-Trainer Uli Haug scheint für die Situation beim Ex-Oberligisten nur noch Galgenhumor übrig zu haben. Seinem Sturmgespann Silvio Mikic und Özkan Tokmak bescheinigte er nach dem 0:2 das "Laufverhalten von AH-Fußballern".

Haug suspendiertVor einigen Wochen hatte der frühere Geislinger Oberligaakteur beim 0:6 gegen den FC Wangen schon einmal für Aufsehen gesorgt. Damals machte Haug eine Drohung aus der Halbzeitpause wahr und holte zehn Minuten vor dem Schlusspfiff die Spieler Tobias Kaufmann und Ismail Ülger vom Feld, beendete damit die Partie freiwillig mit nur acht Feldspielern und suspendierte anschließend die beiden Kicker wegen demonstrativer Passivität auf dem Spielfeld.