Lokales

Neue Konrektorinan der Wühle

WEILHEIM Die seit zehn Monaten verwaiste Konrektorenstelle der Grund- und Hauptschule Weilheim im Bildungszentrum Wühle ist mit Elke Amend-Gebühr neu besetzt. In einer Gesamtlehrerkonferenz begrüßte Rektor Christian Birzele-Unger die Verstärkung der Schulleitung. Auch Schulamtsdirektor Dr. Pix und Bürgermeister Hermann Bauer hießen die Konrektorin in ihrem neuen Amt willkommen.

Anzeige

Elke Amend-Gebühr, 1968 geboren, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Vor ihrer Tätigkeit als Lehrerin lebte sie einige Zeit in England. Danach machte sie eine Ausbildung zur Krankenschwester. Für ihr Lehramtsstudium wählte sie die Fächer Deutsch, Heimat- und Sachunterricht, Anfangsunterricht und evangelische Religion. Seit 1995 unterrichtete sie an der Mörike-Schule in Ötlingen. Dort engagierte sie sich besonders für die Schuldruckerei. Bei dieser intensiven Arbeit mit den Kindern entstand ein Poster, das nun das Konrektorat schmückt und einen Hinweis auf die Einstellung der Pädagogin zu Kindern, die ihr anvertraut sind, gibt: Kinder sind klasse.

Für Elke Amend-Gebühr ist Schule nicht nur ein Lernort, sondern soll vor allem Lebensort sein, an dem sich Kinder entfalten, ihre Fähigkeiten zeigen und entwickeln können. Als Themen, die ihr besonders wichtig sind, können das Konzept der bewegten Schule, ein bilingualer Unterricht und Ganztagesangebote genannt werden. Ihre Arbeit als Konrektorin sieht sie geprägt durch einen kommunikativen Führungsstil, um mit den Kollegen ins Gespräch zu kommen und einen Wert schätzenden Umgang miteinander zu pflegen.

kn