Lokales

Neue Presse

Oberlenninger Kläranlage wird nachgerüstet

Bei vier Gegenstimmen entschied der Lenninger Gemeinderat, eine neue Presse für die Sammelkläranlage in Oberlenningen zu kaufen.

Lenningen. Immer wieder kommt es in der Oberlenninger Sammelkläranlage im Faulturm zu Verstopfungen, weshalb die Anlage optimiert werden muss. „Mehrere Gründe sprechen für eine neue Presse“, warb Kämmerer Rudolf Mayer für die Anschaffung. So sei die alte Presse seit 13 Jahren im Einsatz und müsste für die neue Rechenanlage umgebaut werden. Nach acht Jahren steht dann bereits wieder eine Generalüberholung an. „Zu diesem Zeitpunkt ist die Presse über 20 Jahre alt“, gab Rudolf Mayer zu bedenken. Eine neue Presse kostet etwa 10 000 Euro mehr als der Umbau, wobei die gesamte Maßnahme mit rund 50 000 Euro zu Buche schlägt.

Mehr Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit sieht Tiefbauamtsleiter Karl-Heinz Griesinger bei einer Neuanschaffung gegeben. Gleicher Ansicht ist auch Bürgermeister Michael Schlecht. „Für mich macht die Neuerung einen Sinn, ist aber nicht zwingend notwendig“, erklärte er, erinnerte die Räte aber auch an die gesetzliche Gewährleistung auf die komplette Anlage. Nach kurzer Diskussion vergab das Gremium schließlich den Auftrag für die Lieferung einer Feinrechenanlage einschließlich der neuen Rechengutwaschpresse.

Anzeige