Lokales

Neue Schätze

Saisonauftakt am 7. Mai auf der Alb: Das Keltenmuseum Heidengraben in der Böhringer Straße 3 in Grabenstetten ist wieder sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

GRABENSTETTEN Das Museum in Grabenstetten, mit vor- und frühgeschichtlichen Funden, startet für 2006 mit einem neuen eigenständigen Namen in die Saison: Keltenmuseum Heidengraben. Das neue Faltblatt ist im Museum und auch bei den Präsentationsorten der Sonderausstellung in Grabenstetten, Erkenbrechtsweiler und Hülben erhältlich. Im Museum kann Literatur über die Keltenzeit erworben werden.

Anzeige

Der Förderverein Heidengraben verfolgt ein neues Ausstellungskonzept. Durch die neuen Vitrinen, die nicht nur im Keltenmuseum Heidengraben in Grabenstetten, sondern auch im Rathaus von Erkenbrechtsweiler und in der Raiffeisenbank in Hülben aufgestellt sind, werden einige Funde des Oppidums nicht nur im Museum gezeigt. Sie machen so auch während der Woche neugierig auf die Schätze im Museum.

Durch die gute Zusammenarbeit des Fördervereins Heidengraben mit der Archäologischen Denkmalpflege des Regierungspräsidiums Tübingen konnten Fundstücke des Oppidums für die Sonderausstellung gewonnen werden, die zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert werden. In der Vitrine im Keltenmuseum Heidengraben in Grabenstetten werden die ältesten Funde der Spätbronzezeit gezeigt. In der Raiffeisenbank in Hülben sind reich verzierte Keramikgefäße der Älteren Eisenzeit zu betrachten und im Rathaus in Erkenbrechtsweiler befinden sich die Grabfunde der frühkeltischen Hallstattzeit; darunter ein herrlicher Gürtel mit aufwendig gearbeiteten Gürtelblechen. Zusammen ergibt sich ein Blick auf 500 Jahre Kulturgeschichte zwischen 1000 und 500 v. Chr.

Die Öffnungszeiten im Rathaus Erkenbrechtsweiler sind montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr, dienstags allerdings von 14.30 bis 18.30 Uhr.

Die nächste monatliche Mitgliederversammlung des überregionalen Fördervereins Heidengraben findet statt am Montag, 8. Mai, um 20 Uhr im Haus Maier in Grabenstetten, Junggasse 9.

rg