Lokales

Neuer Investor für Blessof in Sicht?

Kirchheim. Der Kirchheimer Briefumschlag-Hersteller steht nach Recherche des Teckboten kurz vor dem Verkauf. Offensichtlich ist es der Firma gelungen, einen Investor an Land zu ziehen, der zum jetzigen Zeitpunkt nicht genannt werden will. Ob dieser das angeschlagene Unternehmen, dessen Konsolidierungskonzept offensichtlich fehlschlug, kauft, wird Insiderkreisen zufolge noch in dieser Woche entschieden. Der Aufsichtsrat tagt bereits morgen.

Anzeige

Blessof versuchte durch eine Standortkonzentration in Kirchheim und den Abbau von über 100 Beschäftigten zum Großteil über Altersteilzeitregelungen und freiwillige Vereinbarungen aus den roten Zahlen zu kommen. Das Werk in der Pfullinger Kaiserstraße wurde Ende 2006 geschlossen und an Siemens vermietet.

Die Blessof GmbH ist im Frühjahr 2004 durch die Fusion der 1927 in Pfullingen gegründeten Blessing GmbH & Co.KG und der seit 1858 bestehenden Otto Ficker AG in Kirchheim entstanden. Vor der Zusammenführung der Standorte beschäftigte das Unternehmen 470 Mitarbeiter. Inzwischen arbeiten bei Blessof noch rund 320 Beschäftigte, die darauf hoffen, von einem neuen Investor übernommen zu werden. rum