Lokales

Neuer Rekord

Hohe Ausleihzahlen in Weilheimer Bücherei

Mit über 150 000 Entleihungen hat die Weilheimer Bücherei im vergangenen Jahr wieder einen Rekord erzielt. Bei den Pro-Kopf-Ausleihen erreicht die Bücherei im Kapuzinerhaus den höchsten Wert im Landkreis.

Anke Kirsammer

Weilheim. Seitdem die Weilheimer Bücherei ins Kapuzinerhaus umgezogen ist, konnten die Ausleihzahlen um 159 Prozent gesteigert werden, die Zahl der Veranstaltungen hat das Team im gleichen Zeitraum fast versechsfacht. Mit 15,66 Entleihungen pro Einwohner führt die Weilheimer Bücherei die Statistik im Landkreis an. Zweistelligen Zuwachs verzeichnet vor allem die Entleihung von Literatur-CDs und Spielen. Stark nachgefragt wurde im vergangenen Jahr auch Belletristik. Weil Kassetten inzwischen nur noch wenig Interesse finden, sollen sie 2010 aus dem Bestand genommen werden.

Mit Sorge schaut Büchereileiterin Ellen Keller-Bitzer dagegen auf die um fünf Prozent zurückgegangenen Ausleihzahlen bei der Kinder- und Jugendliteratur. „Wir hoffen aber auf eine normale Schwankung“. Gegengesteuert werden soll mit mehr Neuanschaffungen von Kinder- und Jugendbüchern.

Die Zahl der Besucher ging ebenfalls um fünf Prozent auf 31 480 zurück. Da sich demgegenüber die Zahl der Ausleihen aber steigerte, schlussfolgert Ellen Keller-Bitzer, dass zunehmend ganze Familien lediglich einen Ausweis nutzen. Diesen Trend beobachteten auch andere Bibliotheken. Die Hälfte der Nutzer der Weilheimer Bücherei ist jünger als 18 Jahre. Fast dreiviertel der Nutzer ist unter 40 Jahre alt, was dem gewünschten Profil der Stadtbücherei entspricht. 70 Prozent der Besucher kommen aus Weilheim, gut zehn Prozent aus Neidlingen und knapp fünf Prozent aus Holzmaden.

Deutlich gesteigert hat das Büchereiteam die Zahl der Veranstaltungen wie Autorenlesungen, Konzerte, Kindertheater, Vorlese- und Bastelstunden. 96 Veranstaltungen bedeuteten gegenüber dem Jahr 2008 ein Plus von 20 Prozent. Mit 2 807 ging die Besucherzahl bei den Veranstaltungen um elf Prozent nach oben. Einen Schwerpunkt legten die Bibliothekare dabei auf die Kooperation mit den Schulen unter anderem mit Klassenführungen, Bibliotheksunterricht und Lesungen für Schulklassen. Vor vier Jahren hatten die Stadtbücherei und die beiden Weilheimer Grundschulen eine Kooperationsvereinbarung geschlossen, um die Medienkompetenz der Schüler zu fördern und den Anforderungen der neuen Bildungspläne gerecht zu werden. „Inzwischen ist aus dem Projekt eine geschätzte und erfolgreiche Konstante geworden“, so Ellen Keller-Bitzer. Allein im vergangenen Jahr hatte die Bücherei für die Schulen 69 Veranstaltungen angeboten. Durch das Programm hat jeder Grundschüler mindestens einmal im Jahr einen Kontakt mit der Bibliothek. Die Büchereileiterin sieht das als Beitrag zur Chancengleichheit.

Wie die Leiterin außerdem mitteilt, hat sich die Stadtbücherei Weilheim im Herbst 2009 mit elf anderen Bibliotheken zu einer „Arbeitsgruppe Bibliothekskonzeption“ zusammengeschlossen. Bis kommenden Herbst soll das Konzept als offizielles Dokument vorliegen. Aufgrund der hohen Auslastung des Personals durch die konsequent ausgeweitete Leseförderung sei die Bestandspflege etwas zu kurz gekommen. Darauf soll im laufenden Jahr verstärkt der Fokus gerichtet werden.

Mit Stolz verweist Ellen Keller-Bitzer auf das Resultat einer Benutzerbefragung. Abgesehen vom Wunsch nach einem besser ausgebauten Bestand an audiovisuellen Medien und einem breiteren Zeitschriftenangebot zeigen sich die Nutzer sehr zufrieden. „Von zehn zeitgleich befragten Bibliotheken haben wir den höchsten Zufriedenheitsgrad erreicht“, so die Büchereileiterin.

Anzeige