Lokales

Neues Ultraschallgerät in der Kardiologie

KIRCHHEIM Ein neues Ultraschallgerät im Wert von über 100 000 Euro, das jetzt für die Innere Abteilung am Kreiskrankenhaus Kirchheim angeschafft wurde, ermöglicht Herz- und Gefäßdarstellungen in höchster Schall- und Farbqualität.

Anzeige

Die Echokardiografie (Ultraschalluntersuchung) des Herzens gehört mittlerweile zum Standard bei Untersuchungen am Herz oder den Gefäßen. Die richtige Behandlung hängt vielfach von der Qualität der bildgebenden Untersuchungsmethode ab. Je besser die Bildqualität, umso genauer lassen sich Verengungen in den Blutgefäßen erkennen und behandeln.

"Das neue Echokardiografiegerät ist ein so genanntes ,High-end-Gerät', in seiner Qualität nach dem heutigen Stand der Technik derzeit führend", erklärt Kardiologe Dr. Martin Maunz, neuer Oberarzt in der Abteilung für Innere Medizin am Kreiskrankenhaus Kirchheim unter Teck. "Mittels eines Schallkopfes werden Ultraschallsignale ausgesendet und wieder empfangen. Aus der Art und Weise der Reflexion dieser Signale im Körper können Schnittbilder des Herzens, der Herzklappen, der Flussverhältnisse im Herzen und in den Gefäßen in Echtzeit-Bewe-gung dargestellt werden."

Die Echokardiografie setzt keine Röntgenstrahlen ein, ist nicht schmerzhaft, nicht belastend und völlig ungefährlich.

pm