Lokales

Neues Vereinsgelände

Bei der Hauptversammlung des Vereins für Hundesport Weilheim konnte der Erste Vorsitzende, Klaus Mayer, auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Im Mittelpunkt standen dann aber doch die Verhandlungen über ein neues Vereinsgelände mit der Stadt Weilheim.

WEILHEIM Nachdem die Verhandlungen schon mehrmals gescheitert waren, konnten im Oktober 2004 endlich die Verträge für ein neues Vereinsgelände unterschrieben werden. Klaus Mayer bedankte sich in seinem Bericht bei den Grundstücksbesitzern und machte deutlich, dass der Verein jetzt alle Hände voll zu tun hat mit dem Bau eines neuen Vereinsheimes und der Neuanlage des Hundesportgeländes. "Jede Hand und jeder Euro wird nun gebraucht".

Anzeige

Zufrieden zeigte er sich über den derzeitigen Mitgliederstand, da 2004 kaum Austritte zu verzeichnen waren. Auch in sportlicher Hinsicht hatte der Verein 2004 einiges zu bieten. Es fanden das ganze Jahr über, trotz schlechter Platzverhältnisse, der Welpen- und Junghundekurs statt. Der Vorsitzende betonte, dass diese Kurse ein wichtiger Bestandteil im Vereinsgefüge sind.

Erstmals wurde im Jahr 2004 eine neue Hundesportart angeboten. Basisübungsleiterin Ursula Reiff legte die Prüfung als Obedience-Trainerin ab und somit konnten die ersten Kurse in dieser Sportart angeboten werden. Ebenso führte der Verein eine Frühjahrs- und Herbstprüfung durch. Hier wurde in allen Sportarten gestartet. Man erreichte tolle Ergebnisse bei den Begleithunden und auch in der Vielseitigkeitsprüfung für Gebrauchshunde (VPG).

Übungsleiterin Beate Ukowitz war sehr zufrieden. Man musste zwar Anfang des Jahres wieder wegen Hochwasser auf dem Übungsplatz auf den Nachbarverein Nürtingen ausweichen, dadurch konnte aber der Übungsbetrieb einigermaßen aufrechterhalten werden.

Die Ergebnisse konnten sich trotz schwerer Bedingungen sehen lassen. Bernd Kozlirsch wurde mit seinem Dobermann "Mikado" mit insgesamt 272 Punkten Vereinsmeister. Auch bei der Teilnahme des Flutlichtpokals in Dettingen konnte der Weilheimer Verein mit Ursula Reiff und Bernd Kozlirsch einen hervorragenden zweiten Platz belegen. In der Sportart Agility hatte sich im vergangenen Jahr eine feste Gruppe stabilisiert, sodass man in Zukunft sicherlich mit Erfolgen rechnen kann.

Für die Kleinsten im Verein war auch wieder einiges geboten. Jugendleiterin Anja Fischer berichtete von Spielenachmittagen bei Kaffee und Kuchen sowie vom Jugendzeltlager beim Verein des Hundesports Metzingen. Das Kinderferienprogramm war ebenso wieder wichtiger Bestandteil in der Jugendarbeit. Hier wurde unter dem Motto "Lerne alles rund um den Hund" für 25 Kinder ein umfangreiches Programm aufgestellt.

Kassiererin Beate Zanker zog für das vergangene Jahr positive Bilanz, gab jedoch zu bedenken, dass man für das kommende Jahr bezüglich des neuen Hundesportplatzes jeden Euro braucht. Sie appellierte an alle Mitglieder und Mitmenschen für ihre Mithilfe und für eine Spende.

anw