Lokales

Neuntklässler ziehen die Blicke auf sich

Schüler der Werkrealschule Jesingen befreien die Kirchheimer Innenstadt von Abfall

Kirchheim. 23 Neuntklässler der Werkrealschule Jesingen haben gestern Morgen nicht die Schulbank gedrückt, sondern in der Kirchheimer Innenstadt die Blicke der Passanten

Anzeige

auf sich gezogen: Die Jugendlichen, die in leuchtende, orangefarbene Westen gehüllt waren, befreiten mithilfe von Kehrmaschinen die Wege und Plätze von Papierschnipseln, Zigarettenstummeln und weiterem Abfall. „Es ist das erste Mal, dass wir eine solche Aktion mit einer Schule machen“, sagte Ralph Burkart, Vertriebsleiter der Ötlinger Firma Haaga Kehrsysteme GmbH, welche die Kehrmaschinen zur Verfügung stellte. „Wir wollen damit das Bewusstsein der Schüler dafür schärfen, dass sie ihren Abfall nicht einfach so auf die Straße werfen“, fügte Diana Schlick hinzu, die bei Haaga für das Marketing zuständig ist. Außerdem könnten die Jugendlichen so ein wenig Praxisluft schnuppern und den Beruf der Reinigungsfachleute kennenlernen. Begeistert von der Aktion war auch Klassenlehrer Rainer Schlipf: „Die Schüler tun etwas Gutes für die Umwelt.“ Für ihre Mühen erhielten sie darüber hinaus einen kleinen Lohn. Damit können sie ihre Klassenkasse aufbessern und ihre Abschlussfahrt nach München zum Teil finanzieren Foto: Jean-Luc Jacques