Lokales

Neuschnee sorgt für gute Laune bei Liftbesitzern

Bei sechs Grad unter null konnten gestern auf der Alb Schneehöhen bis zu 25 Zentimeter gemessen werden. Die Pisten wurden präpariert, die Lifte laufen und die Loipen bieten sehr gute Bedingungen für Langläufer.

CHRIS HEINRICH

Anzeige

LENNINGEN Der Winter ist zurückgekehrt, und mindestens 20 Zentimeter Pulverschnee haben die Höhenlagen der Schwäbischen Alb in eine Märchenlandschaft verwandelt. Damit nicht genug: Der Wetterdienst rechnet in den nächsten Tagen mit weiteren Schneefällen.

Die Ranger des Landkreises Esslingen und die Pistenbullys sind wieder im Einsatz. "Super Pisten", melden die Liftbesitzer aus dem Umkreis. Am Haldenlift in Westerheim können Skifahrer täglich von 10 Uhr an die Pisten hinunterwedeln. Aktuelle Informationen zum Skilift und zur Schneehöhe sind unter der Telefonnummer 0 73 33/60 39 jederzeit abrufbar. An der Pfulb sind die Lifte von 13 bis 22 Uhr in Betrieb, die Pfulb-Hütte ist ebenfalls geöffnet.

Die Anlagen in Donnstetten schleppen täglich von 10 bis 22 Uhr Wintersportler den Hang hinauf. Weitere Informationen erhalten Ski- und Rodelfreunde auch unter www.skilift-donnstetten.de. Der Skilift am Salzwinkel ist täglich von 9 bis 22 Uhr in Betrieb. In Ochsenwang läuft der Lift samstags und sonntags ab 9 Uhr und montags bis freitags, außerhalb der Ferien, ab 13 Uhr. Die Skilifte am Bläsiberg in Wiesensteig konnten bisher durch starke Verwehungen und wenig Schnee im oberen Bereich kein vernünftiges Skifahren garantieren. Ob die Lifte am heutigen Tag ab 13 Uhr geöffnet werden, erfährt man spätestens von 11 Uhr an unter Telefon 0 73 35/63 10. Auch die Loipen konnten hier noch nicht gespurt werden.

Dagegen kommen Langlauffreunde im Landkreis Esslingen auf ihre Kosten: Das Naturschutzzentrum Schopflocher Alb meldet gespurte Loipen. Einstiegsmöglichkeiten für die Asch-Loipe gibt es am Parkplatz des Weilers Torfgrube beim Otto-Hoffmeister-Haus und beim Parkplatz Weiler Diepoldsburg. Die Pfulb-Loipe bietet beim Bahnhöfle, am Rauhbühl, am Renzenhau und an der Pfulb Möglichkeiten zum Einstieg. Für diejenigen, die die Berge nicht auf Brettern erkunden wollen, bietet die Schwäbische Alb zahlreiche Spazier- und Wanderwege.