Lokales

Nikolaus schaute rein

Einen kaum zu bewältigenden Besucheransturm erlebte der Zither- und Akkordeonverein Kirchheim bei seiner Winterfeier im Vereinsheim der TG Kirchheim.

KIRCHHEIM Die Zithergruppe unter der Leitung des Ehrenvorsitzenden Fritz Rueß versuchte mit sanften Saitenklängen, die Menge zu beruhigen, und nach einigen alpenländischen Volksweisen gelang es den Musikern schließlich, sich Gehör zu verschaffen.

Anzeige

Beste Erfolge in der Nachwuchsarbeit konnte Inge Ungerer mit ihren Melodikaschülern vorweisen. Jeweils eine Gruppe aus Anfängern und Fortgeschrittenen trug konzentriert und gekonnt lustige Lieder vor.

Auch die Akkordeonschüler von Ramona Merk hatten seit ihrem letzten Auftritt bemerkenswerte Fortschritte gemacht. Die vier Jungen unterhielten mit schönen Weihnachtsliedern, und zu dem souverän vorgetragenen "In der Weihnachtsbäckerei" sang das Publikum begeistert mit.

Das Akkordeonorchester unter der bewährten Leitung von Herbert Kielnecker präsentierte sich mit klassischer und unterhaltsamer Musik, bevor der Nikolaus seine Aufwartung machte. Nachdem die Kinder fleißig ihre Gedichte vorgetragen hatten, ließ dieser seine Rute im Sack und verteilte stattdessen lieber Geschenke.

Mit einem Spielerglas als Belohnung für besonders fleißigen Probenbesuch wurden im Anschluss Doris Bauer, Karin Carew, Inge Ungerer, Fritz Rueß und Lothar Leitner bedacht. Geehrt wurden ebenfalls die Gruppenleiter sowie Kurt Koser für 25-jährige treue Mitgliedschaft.

Für Schwung und Stimmung sorgte der Harmonika-"Club 66" unter der Leitung von Wolfgang Haller mit zünftiger Volksmusik. Zum Abschluss der Feier präsentierte der erste Vorsitzende Holger Reusch einen digitalen Lichtbildervortrag und erinnerte an die Höhepunkte des vergangenen Vereinsjahres.

sr