Lokales

Nische für seltene Tiere und Pflanzen

Eine Wanderausstellung des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Regionalverband Neckar-Alb zum ehemaligen Truppenübungsplatz "Gutsbezirk Münsingen" ist bis Freitag, 17. Juni, in der Kirchheimer Volksbank zu sehen. Sie zeigt die raue Schönheit des 6700 Hektar großen Geländes.

KIRCHHEIM Kurze Textinformationen ergänzen die Bilder zu Natur und Geschichte dieses für Baden-Württemberg einmaligen Gebietes. Bei militärischen Übungsplätzen denkt man zunächst weniger an Naturschutz als mehr an Panzerketten, Geschützlärm und Soldaten. Der militärische Betrieb führte jedoch auch dazu, dass der Truppenübungsplatz nicht unter dem Druck landwirtschaftlicher und sonstiger Nutzung steht. Es gibt weder große Bodenversiegelungen, noch intensive Landwirtschaft oder Freizeitnutzung. Truppenübungsplätze gehören zu den wenigen unzersiedelten und von öffentlichen Verkehrswegen nicht zerschnittenen Arealen in Deutschland. Nachdem kaum noch Übungen stattfinden, ist es schon jetzt deutlich ruhiger als an vielen anderen Orten der Region.

Anzeige

Während des über 110 Jahre andauernden militärischen Übungsbetriebs haben auf dem Gelände des Truppenübungsplatzes viele seltene und bedrohte Tier- und Pflanzenarten einen Platz zum Leben und Überleben gefunden. Ihre Zukunft gilt es zu sichern, gleichzeitig muss das Gebiet in eine nachhaltige Regionalentwicklung eingebunden werden. Ministerpräsident Oettinger bestätigte mit seiner Aussage pro Biosphärenreservat Münsingen, dass auch die Landesregierung den Wert des Gebietes anerkennt.

Die durch das Förderprogramm PLENUM Reutlingen und von der Deutschen Umwelthilfe geförderte Ausstellung des BUND kann noch bis zum Freitag zu den üblichen Geschäftszeiten der Volksbank Kirchheim besichtigt werden.

pm