Lokales

Noch lange nicht denHauch einer Chance ...

Noch lange nicht denHauch einer Chance

Anzeige

Zum Artikel "Von einem weltoffenen Land weit entfernt", im Teckboten vom 7. Januar:

Ob der neue Fragebogen für Einbürgerungswillige sinnvoll ist, beziehungsweise ob es nicht vernünftig wäre, zumindest einzelne Fragen daraus ersatzlos zu streichen, sei zunächst einmal dahingestellt. Wenn aber zutrifft, was der schwäbische Europaabgeordnete Cem Özdemir im Teckboten-Interview behauptet, dass das Land Baden-Württemberg wegen diesem Fragebogen Schwierigkeiten hätte, in die EU aufgenommen zu werden, dann sollte das Land den Fragebogen unbedingt beibehalten. Vielleicht haben wir dann ja das Glück, dass uns die EU rauswirft und wir endlich die bisher nach Brüssel abgeführten Millionen im Ländle verbraten können. Und dann ist da noch ein zweiter Aspekt. Wenn nämlich die Aufnahmebedingungen der EU wirklich so streng gehandhabt werden, dann sollte Cem Özdemir, als sparsamer Schwabe, doch gleich die Aufnahmeverhandlungen der EU mit der Türkei stoppen lassen. Denn unter solchen Gesichtspunkten hat die Türkei noch viele Jahrzehnte nicht den Hauch einer Chance.

Walter Holder

Neidlingen, Schlossstraße

Begeisternder Gegenpolzu den Ami-Import-Festen

Zum Artikel "Sternsingeraktion", im Teckboten vom 4. Januar:

Die Sternsinger-Aktion zu Dreikönig eine tolle Sache, die zeigt, dass einige in unserer Kultur verankerten Bräuche zum Glück noch sehr lebendig sind und von den vielen eifrigen Kindern begeistert mitgetragen werden. Ihr Engagement und das der Vorbereitungsteams verdient größten Respekt in einer Zeit, die von Oberflächlichkeit und Egoismus geprägt zu sein scheint und markiert somit einen starken Gegenpol zu albernen und völlig sinnentleerten Ami-Import-Festen wie Helloween, in dem sich die ganze Stumpfsinnigkeit unserer Spaß- und Partygesellschaft wiederspiegelt.

Thomas Bestenlehner

Kirchheim, Stegleswiesen