Lokales

Notfallpraxis künftig schon freitags ab 19 Uhr

Der ärztliche Notfalldienst Kirchheim, der von niedergelassenen Ärzten in Zusammenarbeit mit dem Malteser Rettungsdienst organisiert wird, erweitert seine Dienstbereitschaft: Ab Freitag, 2. Dezember, wird die Notfallpraxis ab 19 Uhr dienstbereit sein.

KIRCHHEIM Damit folgt der ärztliche Notfalldienst den Dienstzeiten anderer im Landkreis Esslingen existierender Notfallpraxen. Die Notfallpraxis Kirchheim besteht nunmehr seit über zwei Jahren im Erdgeschoss des Klinikums Nürtingen-Kirchheim in der Eugenstraße in Kirchheim und ist zuständig für die Bereiche Weilheim, Kirchheim und seine Teilgemeinden, das Lenninger Tal, Wendlingen und Köngen. Pro Tag wurden bisher rund 65 Patienten durch die dort tätigen Ärzte, Rettungsassistenten, Krankenschwestern und Arzthelferinnen versorgt. Dies gilt sowohl für Patienten, die die Praxis aufsuchen als auch für die Hausbesuche, die ebenfalls durch den Notfalldienst durchgeführt werden.

Anzeige

Der Standortvorteil der Notfallpraxis sei nicht von der Hand zu weisen, so der Vorsitzende der Notfallpraxis, Dr. med. Robert Rudolph, denn die gute Zusammenarbeit mit dem Klinikpersonal biete viele Synergieeffekte. So kann die Notfallpraxis Laboruntersuchungen im Kliniklabor anfordern und Patienten bei Bedarf bereits im Bett liegend in die Fachabteilungen einweisen. Diese Zusammenarbeit werde in Zukunft noch mehr an Bedeutung gewinnen, wenn der geplante Linksherzkatheter-Messplatz fertig gestellt sein wird.

Die neuen Öffnungszeiten der Notfallpraxis ab Freitag, 2. Dezember, sind wie folgt: Freitags ab 19 Uhr bis montags um 8 Uhr, vor gesetzlichen Feiertagen vom Vorabend 19 Uhr bis 8 Uhr des dem Feiertag folgenden Werktages. Zu erreichen ist der ärztliche Notfalldienst unter der Nummer 0 70 21/1 92 92. Außerhalb der Dienstzeiten wenden sich Patienten an ihre Hausärzte, beziehungsweise deren Vertretungen.

Öfters erreichen den Notfalldienst auch Anrufe aus Gemeinden, die nicht zum Zuständigkeitsbereich der Praxis gehören. Patienten, die von dort kommend die Praxis aufsuchen, werden nicht abgewiesen. Die Notfallpraxis bittet aber um Verständnis dafür, dass in Gemeinden, die nicht zum Zuständigkeitsbereich gehören, leider keine Hausbesuche durchgeführt werden können.

In der Notfallpraxis sind in der Zeit von Freitag 19 Uhr bis Samstag 8 Uhr je ein Arzt, ein Rettungsassistent und eine Arzthelferin dienstbereit, an den übrigen Tagen des Wochenendes beziehungsweise an den Feiertagen stehen in der Zeit von 8 bis 22 Uhr je zwei Ärzte, von 22 Uhr bis 8 Uhr ein Arzt und entsprechendes Assistenzpersonal zur Verfügung. Patienten können die Praxis jederzeit aufsuchen, jedoch empfiehlt sich eine telefonische Voranmeldung, will man lange Wartezeiten nicht in Kauf nehmen. Bei Patienten, die die Praxis aus medizinischen Gründen nicht aufsuchen können, wird ein Hausbesuchsdienst vorgehalten, der mit einem Arzt mit Fachkundenachweis "Notfallmedizin" und einem Rettungsassistenten besetzt ist.

Die Malteser im Landkreis sind verantwortlich für die Personalgestellung der Notfallpraxis und den reibungslosen Dienstbetrieb. Im Landkreis Esslingen sind die Malteser im Rettungsdienst und Krankentransport, dem weltweiten Rückholdienst, dem Katastrophenschutz und in den sozialen Diensten, wie Kinderfahrdienst, Essen auf Rädern, häuslicher Krankenpflege und dem Kinderhospizdienst engagiert.

tm