Lokales

Notzingen mit Lauf

KIRCHHEIM Verkehrte Fußball-Welt in der Bezirksliga. Die Spitzenteams patzten unisono. Während der

Anzeige

WALTER RAU

Tabellenführer TSV Boll überraschend gegen Neckartailfingen remisierte, dabei aber seinen Vorsprung noch auf 13 Punkte ausbaute, verloren die Verfolger SC Geislingen (2:3 gegen Grötzingen) und TSV Jesingen (3:4 gegen die SGEH). Der wichtige Sieg der zuletzt arg gebeutelten SGEH beendete eine Jesinger Serie von neun Spielen ohne Niederlage.

Besser machte es hingegen der TSV Notzingen beim 2:1-Erfolg gegen Hinterbänkler SV 1845 Esslingen. Damit baute die Eichert-Elf ihre beeindruckende Serie unter der Ägide von Ronald Witt auf fünf Siege in sechs Spielen aus. "Wir dürfen uns aber noch lange nicht in Sicherheit wiegen", versucht Witt seine Jungs auf dem Boden der Tatsachen zu halten.

Im Fokus der Kreisliga-A-Partien stand sicherlich das Derby SF Dettingen gegen den TSV Weilheim, welches die Limburgstädter knapp für sich entschieden. Dettingens Pressewart Wolfgang Mutzbauer hatte es schon vermutet: "Heute hat sich der Trend der letzten zwei Spiele bestätigt und fortgesetzt." Die Dettinger, welche durch den Grafenberger Sieg in Neidlingen (2:0) wertvollen Boden auf die Spitze verloren, spielten im Übrigen mit Trauerflor für ihren ehemaligen Jugendleiter und langjährigen Funktionär Waldemar Klaus, der vergangene Woche verstarb.

Weilheims Abteilungsleiter Günther Friess war nach dem Sieg vor rund 250 Zuschauern natürlich glücklich. Es war das erste Spiel und gleich der erste Sieg unter dem neuen Trainergespann Uwe Heth und Peter Kuch. Letzterer fehlte dieses Mal allerdings, weil er wegen eines Turnieres mit seiner TSV-Jugendmannschaft unabkömmlich war. Beide Trainer wollen sich nach der nächsten und letzten Partie für dieses Jahr gegen Grafenberg erklären, ob sie den hohen Zeitaufwand mit ihren Jugendtrainertätigkeiten noch bis Saisonende in Kauf nehmen wollen.

Friess wäre froh: "Von Vereinsseite aus würden wir eine weitere Zusammenarbeit natürlich sehr wünschen. Wenn von der Mannschaft ein positives Signal kommt, dann hoffen wir auf die Bereitschaft der Trainer." Weilheim wird aber erst im Falle einer negativen Entscheidung von Heth und Kuch auf dem Trainermarkt aktiv werden.

Keinen Grund sich zu grämen hätte derzeit eigentlich der noch amtierende Stadion- und Pressesprecher des TSV Ohmden, Markus Lenz. Mit dem dritten Sieg in Serie bestätigte die Elf vom Bergwald ihren Aufwärtstrend mit mittlerweile Rang sechs. Dieses Mal musste der TSV Notzingen II in einem rassigen Derby mit sechs Toren und zwei Platzverweisen die Ohmdener Spielstärke anerkennen (4:2). Trotzdem wird Lenz seine Posten zum Jahreswechsel beim Kreisliga-A-Aufsteiger aus persönlichen Gründen an den Nagel hängen.

Einen überraschenden Wechsel an der Tabellenspitze gab es noch in der Kreisliga B. Da das Juniorenteam des VfL Kirchheim beim TSV Schlierbach nur 2:2-Unentschieden spielte, wird der TSV Jesingen II per 5:0-Sieg gegen Reudern II an der Spitze überwintern. Beim VfL musste in den Schlussminuten Abwehrrecke Ercan Keskin gar seinen des Feldes verwiesenen Torhüter Ben Brenken vertreten. Er hielt seinen Kasten aber sauber und musste nur bei einem Freistoß ernsthaft eingreifen.

Spielausfälle verhindern derzeit aussagekräftige Tabellenbilder. Auch dieses Wochenende fielen in den unteren Ligen fünf Partien dem Regen zum Opfer. Darunter auch die Kreisliga-A-Begegnung AC Catania Kirchheim gegen 05 Nürtingen. Diese Partie wurde zu spät versucht zu verlegen, da die spielklassenhöher eingestuften und zeitgleich kickenden Oberliga-A-Junioren des VfL Vorrecht auf dem Kunstrasen hatten.

wr