Lokales

Nur einer erklärte sich bereit

Zur Hauptversammlung der Gartenfreunde Dettingen konnte der kommissarisch eingesetzte Zweite Vorsitzende Bodo Gottschalk im Gasthaus "Rössle" 40 Mitglieder und 13 Gäste begrüßen.

DETTINGEN Zunächst hielten die Gartenfreunde eine Gedenkminute für ihren langjährigen Vorsitzenden Willibald Sixt ab, der im Dezember gestorben war. Bodo Gottschalk berichtete dann vom Anschluss der Dettinger Gartenfreunde an den Bezirksverband Esslingen, vom Gartenfest an Pfingsten, vom Ausflug zur Landesgartenschau nach Kehl und Straßburg, vom gut besuchten Kinder- und Ferienprogramm in der Gartenanlage und dem Vereinsfamilien- und Seniorennachmittag. Die Betreuung des Gemeinschaftshauses war bei Elfriede und Dieter Kammerer wieder in guten Händen. Die Mitgliederzahl zum Jahresende 2004 war mit 146 etwas höher als im Jahr zuvor.

Anzeige

Kassier Rudi Kurfiß legte einen sehr positiven Kassenbericht vor, der für das Jahr 2005 keine Sorgen aufkommen lässt. Die Kassenprüfer Wendelin Oswald und Oskar Renke bescheinigte eine tadellose Kassenführung und hatten keine Bedenken gegen die Entlastung, die der Bezirksvorsitzende Edmund Dobler beantragte. Einstimmig wurde die Entlastung für den Kassier, den gesamten Vorstand und die Ausschussmitglieder erteilt.

Der nächste Tagesordnungspunkt war wahrscheinlich von allen Mitgliedern mit Spannung erwartet worden: Zur Wahl standen der Erste und der Zweite Vorsitzende. Rudi Kurfiß als Wahlleiter bat um Vorschläge. Die meisten Anwärter lehnten jedoch dankend ab. Siegfried Wenzlaff war als einziger bereit, sich vorerst einmal für ein Jahr zur Verfügung zu stellen. Mit 38 Ja-Stimmen wurde er in geheimer Wahl zum neuen Ersten Vorsitzenden der Gartenfreunde Dettingen gewählt. Bodo Gottschalk, der ebenfalls als einziger bereit war, für das Amt des Zweiten Vorsitzenden zu kandidieren, wurde in offener Wahl einstimmig gewählt.

Ebenso einstimmig genehmigte die Versammlung die Satzungsänderung und die Beitragserhöhung. 15 Mitglieder wurden für langjährige Mitgliedschaft geehrt: Lothar Finger, Eva Gruel, Walter Kiedaisch, Eduard Mutzbauer, Werner Reznicek und ein Mitglied, das nicht genannt werden wollte, für 25 Jahre, Dieter Krüger, Richard Lamparter, Erich Renke und Siegfried Strähle für 30 Jahre sowie Manfred Diez, Fritz Häusler, Waldemar Klaus und Ferdinand Pfeifer für 35 Jahre. Lothar Spranz wurde für 40-jährige Vereinstreue zum Ehrenmitglied ernannt.Der von Kassier Rudi Kurfiß vorgelegte Finanzplan für 2005 wurde von allen genehmigt. Für das bevorstehende Doppeljubiläum 50 Jahre Gartenfreunde und 25 Jahre Gartenanlage wurde den Mitgliedern das vorläufige Programm erläutert. Dabei ist der Verein auf die tatkräftige Mithilfe der Mitglieder angewiesen.

sis