Lokales

Nur noch ein Dekanat

Heute entsteht durch Dekret von Bischof Gebhard Fürst das neue katholische Dekanat Esslingen-Nürtingen. Die bisherigen Dekanate Esslingen und Nürtingen und ihr Dekanatsverband gehen darin auf.

KREIS ESSLINGEN Vorausgegangen waren dem Zusammenschluss intensive Beratungen über die Grundlagen der Fusion. Das neue Dekanat umfasst alle 32 Kirchengemeinden im Landkreis Esslingen. Lediglich Ruit bleibt weiterhin Stuttgart zugeordnet. Änderungen gibt es auch bei den kirchlichen Fachdiensten. So wird die Familienpflege in Nürtingen künftig auch stärker im Bereich Esslingen tätig sein. Die psychologische Beratungsstelle der Diözese und die Erziehungsberatung der Caritas schließen sich ebenfalls in einer Einrichtung zusammen. Beide Standorte in Esslingen und Nürtingen bleiben aber erhalten.

Anzeige

Die Strukturreform hat auch personelle Folgen. Mit den Dekanaten endet die Amtszeit der bisherigen Dekane. Der Nürtinger Pfarrer Wolfgang Sedlmeier stand dem dortigen Dekanat vor. Er wird im Sommer nach Paris wechseln und die Leitung der deutschen Gemeinde übernehmen. Das Dekanat Esslingen wurde von Dekan Paul Hildebrand geleitet. Im Mai wird ein neuer Dekan gewählt. Bis dahin führen die bisherigen Kreisdekane Paul Hildebrand aus Esslingen und Paul Magino aus Wendlingen das Amt.

Von der Zusammenlegung der Dekanate und Fachdienste verspricht sich Dekan Paul Hildebrand klarere Strukturen, finanzielle Einsparungen und den Abbau von Überorganisation. Durch die Reduzierung von Gremien würden bei Haupt- und Ehrenamtlichen Zeit und Kräfte freigesetzt. Diese sollen, so der Wunsch des Dekans, stärker für die Unterstützung der Seelsorge zur Verfügung stehen. Das neue Dekanat präsentiert sich mit einem eigenen Internetauftritt, der als Zeichen des Zusammenschlusses die Kirchtürme der Dekanatsgemeinden friedlich zusammenrückt: www.kath-kirche-es-nt.de.

pm