Lokales

Ob IKEA kommt oder an den Vorgaben des Regionalplanes ...

Ob IKEA kommt oder an den Vorgaben des Regionalplanes scheitert, ist offen. 20 000 Euro mehr sollen jetzt für gutachterliche Arbeiten bereitgestellt werden. Ziel ist, eine für die Stadt städtebaulich verträgliche Lösung aufzuzeigen und das aktuelle Einzelhandelsgutachten seitens der Stadt zu ergänzen. Für die Umsetzung der "Lärmaktionsplanung" werden aufgrund neu zu berücksichtigender Straßen 5000 Euro mehr benötigt. Die Feldwegunterhaltung in Jesingen wird einmalig um 10 000 Euro aufgestockt. Einige Feldwege in Nabern sollen 2009 angegangen werden. In Sachen Aussegnungshalle Lindorf ist erstmal Brainstorming angesagt: Eine Übersicht des Ortschaftsrates über die Besuchszahlen bei Beerdigungen und ein Vor-Ort-Termin der Verwaltung sollen die Basis für neue Entscheidungen schaffen. 500 000 Euro zusätzliche Sanierungsmittel sollen im kommenden Jahr in dringende Hoch- und Tiefbaumaßnahmen fließen. Entgegen dem ursprünglichen Ansinnen des Ortschaftsrates wird die Sanierung der Ötlinger Mörike-Halle nicht in die Finanzplanung mit aufgenommen. Das Modell einer Genossenschaftlichen Sanierung soll intensiv untersucht werden. Keine Mehrheit erhielt der Antrag des Jesinger Ortschaftsrates, mit einem Aufwand von 55 000 Euro die Fenstersanierung im Kindergarten Reußensteinstraße abzuschließen. Seitens der Verwaltung wurde dies gegenüber der Probleme an der dortigen Schule als weniger dringlich eingestuft, zumal die schlechtesten Fenster bereits ausgetauscht seien. Vertagt bis zur Vorlage der Schulentwicklungsplanung wurden mehrere Vorhaben, etwa die Aufnahme der Sanierung der Teck-Realschule in die Finanzplanung ab 2010. Alle Räte sprachen sich dafür aus, im Jahr 2008 die Planung eines verkehrsberuhigten Geschäftsbereichs in der unteren Max-Eyth-Straße zu konkretisieren und stimmten der Einstellung einer Planungsrate zu. Mit der Umsetzung wird allerdings noch nicht 2009 begonnen. Auch die Radwegquerung am Postplatz wird noch nicht im kommenden Jahr angegangen. Vertagt bis zur Vorlage der Sportentwicklungsplanung wurden ebenfalls manche Punkte, beispielsweise der Wunsch des Ortschaftsrats Nabern, im Jahr 2009 die Sportanlage Oberer Wasen zu sanieren. Der Bauhof Nabern erhält 1 500 Euro zur Beschaffung von Gerätschaften. Mehrheitlich sprach sich das Gremium dafür aus, dass nicht bei jedem Einsatz auf das Kirchheimer Baubetriebsamt zurückgegriffen werden müsse. Etliche Straßen, etwa die Boschstraße, Henriettenstraße, Am Hohen Reisach, Roseggerstraße, Zufahrt zum Rübholz, Wielandstraße, Freiwaldaustraße und andere mehr werden auch im Jahr 2008 vergebens auf eine Sanierung warten. Eine Instandsetzung würde zusätzliche Haushaltsmittel bedeuten. Am Hohen Reisach istzudem das Schicksal der Plochinger Steige von Bedeutung, für deren Unterhalt das Land zuständig ist. Mit einem Probebetrieb des Einbahnverkehrs um den Alleenring wird es so schnell auch nichts. Das "Wie" im Hinblick auf Organisation und Finanzierung ist hier das Hauptproblem. Zurückgezogen bis zur Klärung der Grunderwerbssituation wurde der Wunsch nach einer Planungsrate für die Erweiterung der Ortsmitte Lindorf. Auch die Errichtung eines kleinen Eiffelturms als Ortssymbol von "Klein-Paris" wird nicht bezuschusst. Der Feldweg beim Hochbehälter Egert in Ötlingen bis zur Kreisstraße von Ötlingen Richtung Notzingen wird vor allem wegen seiner Bedeutung als Radwegverbindung baldmöglichst saniert. Das Vorhaben schlägt zunächst mit Mehrausgaben von fast 50 000 Euro zu Buche. Einbezogen wird das hierfür vorhandene Ötlinger Budget. Der Ansatz für die Sanierung der Tiefgarage Krautmarkt wird um 1,1 Millionen Euro erhöht. Damit wird der bereits gefasste Gemeinderatsbeschluss sozusagen in Zahlen umgesetzt. Eifrig diskutiert, aber nicht einfach so bewilligt, wurde der Antrag des Jugendrates auf Errichtung eines zweiten Volleyballfeldes im Freibad für etwa 18 000 Euro. Bis nächste Woche will die Verwaltung alternative Standorte wie die Klosterwiese prüfen und einfachere Ausstattungsmöglichkeiten andenken, etwa eine Anlage ohne Sand.

ist

Anzeige