Lokales

Obduktion erhärtetMissbrauchsverdacht

NÜRTINGEN Wie berichtet, verstarb am Freitag ein dreimonatiger Säugling, der am Dienstag in ein Krankenhaus im Kreisgebiet eingeliefert worden war. Der 36-jährige Vater des Mädchens, der zwischenzeitlich in einer Vollzugsanstalt untergebracht ist, steht im Verdacht, das Mädchen misshandelt und getötet zu haben. Bei einer Obduktion des Leichnams wurde festgestellt, dass tatsächlich ein schweres Schütteltrauma zum Tode geführt hatte. Diese Verletzungen stimmen aber nicht mit den Angaben überein, die der Vater gegenüber der Polizei gemacht hatte. Dadurch erhärtet sich weiter der Verdacht, dass der in Nürtingen lebende Kindsvater das Mädchen misshandelt hat.

lp

Anzeige