Lokales

Oberligaverbleib endgültig sicher

Der TC Kirchheim bleibt der Herren-Oberliga erhalten. Der im Vorfeld nur noch theoretisch möglich gewesene Abstieg wurde durch einen 8:1-Sieg gegen Schwäbisch Hall definitiv abgewendet.

SCHWÄBISCH HALL Die Kirchheimer gewannen im letzten Oberligaspiel beim Absteiger STC Schwäbisch Hall alle sechs Einzel letztendlich sicher. Jedoch legte Haller im ersten Satz einen Fehlstart mit 1:6 hin, gewann dann aber deutlich die nächsten zwei Sätze. In den Doppeln kamen die Nachwuchsspieler Rico Holzinger und Alexander Miehle zum Einsatz. Kurioses Ergebnis bei Doppel Nummer zwei mit Nitsche/Miehle: 6:0, 0:6, 6:3. Den Ehren-punkt holten die Gastgeber gegen das TCK-Doppel Tiltscher/Holzinger mit 7:6 im drittenSatz. Mit 3:3 Punkten belegt der TCK damit den vierten Platz in der Oberliga. Aufsteiger in die Württembergliga ist der TC Metzingen.

Anzeige

Kein herausragendes Ereignis war die Heimbegegnung der Herren 30 gegen den TC Friedrichshafen, der verletzungsbedingt mit nur vier Spielern angereist war. In den Einzeln zeigten Matthias Pallinger an Nummer zwei und Ralf Haspel (4) eine gute Leistung und gewannen jeweils sicher in zwei Sätzen. Ruoss und Zweifel an Nummer eins und drei verloren deutlich. Durch die zwei Ausfälle der Gäste kamen die Gastgeber zum 4:2-Zwischenstand. Im ersten Doppel verloren Ruoss/Zweifel mit 2:6, 4:6. Doppel Nummer zwei mit Pallinger/Haspel gewann 6:4, 6:4. Doppel Nummer drei ging ohne Spiel an den TCK: Endstand 6:3 für die Gastgeber. Für die TCK-Herren 30 war es trotzdem eine erfolgreiche Saison, da man mit 5:1 Punkten den zweiten Platz in der Oberliga belegte. Den Aufstieg in die Württembergliga sicherte sich der TC Süssen, dem der TCK denkbar knapp mit 4:5 unterlegen war.

Trauer bei den Herren 40, die in der Verbandsliga kein Match gewinnen konnten und daher den Weg in die Verbandsklasse antreten müssen. In der letzten Begegnung auf eigener Anlage gingen die Gäste vom TC Tachenberg mit 6:3 als Sieger vom Platz. In den Einzeln war abermals Jochen Hohleran (5) erfolgreich (7:6, 6:2). Hartmut Müller (6) fand zu alter Spielstärke zurück und gewann im dritten Satz mit 6:1. Bachmann (1) konnte seine Möglichkeiten nicht konsequent nutzen. Kiesewetter (2) konnte den ersten Satz offen gestalten, wohingegen Schwebke (3) und Graage (4) gegen starke Gegner in zwei Sätzen klar verloren. Die Doppel liefen deutlich besser, besonders Bachmann/Schwebke konnten gegen starke Gegner gut mithalten. Der zweite Satz ging knapp mit 6:7 verloren. Kiesewetter/Müller spielten locker und effektiv und erkämpften den ersten Doppelerfolg in dieser Saison. Das dritte Doppel Reichle/Beutel konnte ebenfalls ganz gut mithalten, aber keine Bäume mehr ausreißen(2:6,2:6).

wp