Lokales

Oberligist gibt sich keine Blöße

Mit dem Erfolg des TV Echterdingen endete am Sonntag der 3. Deininger-Cup der TG Nürtingen. Der Favorit aus der Baden-Württemberg-Oberliga setzte sich im Endspiel gegen den Verbandsligisten TV Altbach mit 7:2 Toren durch und durfte die Siegprämie von Gerhard Deininger, dem Handballabteilungsleiter der Turngemeinde, in Empfang nehmen.

NÜRTINGEN Dritter wurde nach einem 12:8 gegen den Bezirksligisten HC Wernau die HSG Deizisau/Denkendorf (Württembergliga). Insgesamt hatten 14 Vereine aus dem Handball-Bezirk Esslingen-Teck die Möglichkeit zu einer letzten Formüberprüfung vor der Fortsetzung der Pflichtspiele genutzt. "Das Turnier hat seinen Zweck erfüllt, die Mannschaften konnten sich nach der Pause für die anstehende Punktrunde einspielen", bilanzierte Deininger. Dies sahen auch die beteiligten Teams so. Deshalb ist bereits der 4. Deininger-Cup angedacht, der am 7. Januar 2007 in der Theodor-Eisenlohr-Sporthalle Nürtingen stattfinden soll.

Anzeige

Erwartungsgemäß kamen aus der Vorrunden-Gruppe A der Turnierfavorit TV Echterdingen mit 6:0 Punkten und Gastgeber TG Nürtingen II (Landesliga/4:2) weiter. Mit dem dritten Gruppenrang zog sich Kreisligist TSV Zizishausen (2:4) achtbar aus der Affäre. Vierter wurde die TGV Holzhausen (0:6) aus der Bezirksliga. In Gruppe B setzte sich die HSG Deizisau/Denkendorf sicher mit 6:0 Punkten durch. Den zweiten Platz belegte überraschend der HC Wernau (4:2), der im entscheidenden Spiel Landesligist TSV Köngen (2:4) mit 11:7 Toren bezwang. Letzter wurde der TV Reichenbach (Kreisliga/0:6). Als klarer Sieger der Gruppe C kam der TV Altbach (4:0 Punkte) weiter, gefolgt vom Bezirksligisten TB Neuffen (2:2) und dem TV Plieningen (Kreisliga/0:4). Auch die HSG Ebersbach/Bünzwangen (Landesliga) marschierte in Gruppe D mit 4:0 Punkten souverän in die Zwischenrunde. Begleitet wurde sie vom Bezirksligisten TSV Neuhausen/Filder (2:2), der den TSV Bernhausen (Kreisliga/0:4) hinter sich ließ.

In der Zwischenrunde wehrte sich der TB Neuffen tapfer gegen den vier Klassen höher angesiedelten TV Echterdingen, musste sich aber am Ende mit 7:11 geschlagen geben. Anschließend hatte die TG Nürtingen II dem TV Altbach nur wenig entgegenzusetzen und verlor mit 3:9. Eine einseitige Angelegenheit war auch die Partie zwischen der HSG Deizisau/Denkendorf und dem TSV Neuhausen, die HSG demonstrierte gegen den Bezirksligisten den Drei-Klassen-Unterschied eindrucksvoll und zog mit 10:1 ins Halbfinale ein. Vierter Halbfinalteilnehmer wurde der HC Wernau, der die eine Klasse höher spielende HSG Ebersbach/Bünzwangen klar mit 12:7 ausschaltete.

Im ersten Halbfinale schlug der klassenniedere TV Altbach die HSG Deizisau/Denkendorf mit 9:5 Toren und zog damit ins Endspiel ein. Als Gegner qualifizierte sich der TV Echterdingen, der mit dem HC Wernau keine Mühe hatte und mit 15:5 Toren siegte.

hab