Lokales

Öffentliche Auslegung des Bebauungsplans

WEILHEIM Schritt für Schritt kommt die Stadt Weilheim der Umnutzung des ehemaligen Faber & Becker-Geländes und damit der Ansiedlung von Aldi und Minimal näher. In jüngster Sitzung befassten sich die Räte mit Hinweisen von Trägern öffentlicher Belange zum Bebauungsplanentwurf. Die Industrie- und Handelskammer gab beispielsweise zu bedenken, dass die Verkaufsflächen den innerstädtischen Einzelhandel wesentlich tangieren werden und regte einen näher am Zentrum liegenden Standort an. Dazu erinnerte die Stadt jedoch an die erfolglose Suche nach einem entsprechenden Areal. Regierungspräsidium und Verband Region Stuttgart machten auf die Einhaltung der Verkaufsflächenbeschränkung auf 2 000 Quadratmeter aufmerksam. Sie dürfe auch nicht durch etwaige Einzelhändler in den außerhalb des Sondergebiets liegenden denkmalgeschützten Gebäuden an der Kirchheimer Straße unterlaufen werden. Derartiges ist jedoch ohnehin nicht geplant.

Anzeige

Die vom Referat Wasserwirtschaft beim Esslinger Landratsamt geforderte Bodenuntersuchung während der Abbrucharbeiten wegen eventuell vorhandener Altlasten wird von der Stadt und dem künftigen Investor berücksichtigt. Weitere Anregungen der Fachbehörden werden nun in den Plan eingearbeitet. Anschließend folgt die öffentliche Auslegung des ergänzten Bebauungsplanentwurfs für einen Monat.

ank