Lokales

Oldies als Aushängeschild

Mit einer Magnumflasche Sekt, auf die Mannschaftsführer Sigi Renner siegessicher schon vorab das Mannschaftsfoto als Etikett aufgeklebt hatte, feierten die Herren 60 des TSV Ötlingen in Leinfelden-Echterdingen den Aufstieg in die Verbandsliga.

KIRCHHEIM Mit einem 6:3-Sieg in Leinfelden-Echterdingen krönten die Senioren eine überaus erfolgreiche Saison, in der sie souverän und ungeschlagen in die nächsthöhere Liga marschierten. Den Triumph am letzten Spieltag in Leinfelden-Echterdingen machten Franz Sziebert, Otto Rühle, Werner Klein (beide 6:4 im dritten Satz) und Sigi Renner im Einzel sowie das Doppel Sziebert/Schaffranski perfekt.

Anzeige

Überhaupt die Oldies: Die Herren 50 ließen Mettingen beim 6:3 keine Chance. Auch sie haben ihr Ziel, den Aufstieg in die Bezirksklasse 1, so gut wie erreicht. Heinz Schneider, Manfred Frik, Karl Müller, Dieter Einselen, Helmut Zeeh und das Doppel Schneider/Frik landeten ausnahmslos Zwei-Satz-Siege. In der Staffelliga Herren 60 kämpfen am kommenden Samstag drei punktgleiche Mannschaften um den Platz an der Sonne. Dabei kommt es zum direkten Aufstiegsduell zwischen Ötlingen und Pfullingen im Rübholz. Der TSV schuf sich die gute Ausgangsposition mit einem 6:2 in Owen durch Einzelerfolge von Klaus Schlütter und Werner Schwebke sowie durch Schlütter/Schwebke und Nau/Schmidt in den Doppeln.

Bei zwei noch ausstehenden Partien reicht der ersten Herrenmannschaft ein Sieg, um in die Bezirks-Oberliga aufzusteigen. Das 7:2 über Hochdorf-Reichenbach war der vierte Sieg im fünften Spiel, sichergestellt durch Marc Segeritz, Uli Zeeh, Patrick Schiefelbein, Moritz Einselen, Frank Lutz und die Doppel Segeritz/Schiefelbein und Zeeh/Rybinski.

Die Herren 2 fegten den TC Esslingen 2 mit 8:0 vom Platz und belegen nun mit drei Siegen und einer Niederlage den dritten Rang in der Abschlusstabelle der Staffelliga. Florian Kunath, Moritz Zeeh, Till Meyer und Jan Müller gaben sich in den Einzeln und Doppeln keine Blöße.

Bei den Damen liegen Freud und Leid eng beeinander. Die Damen 1 sind nach dem 0:9-Debakel in Mittelstadt aus der Bezirksklasse 2 ab-, die Damen 2 aufgestiegen. Das Ticket in die Bezirksstaffel 1 lösten sie mit dem 6:2 gegen Notzingen durch Jaqueline Krüger und Theresa Stille in den Einzeln sowie Krüger/Spieth und Stille/Schaich in den Doppeln. Die Ötlinger Damen 40 feierten im letzten Spiel mit 8:1 gegen Leinfelden-Echterdingen ihren ersten Sieg, der gleichzeitig den Klassenerhalt in der Bezirksliga sichert. Evelyn Kiesewetter, Brigitte Rau, Susi Zeeh, Cindy Rehage, Renate Stadtmüller, dazu Kiesewetter/Meyer, Rau/Strittmatter und Stadtmüller/Einselen sorgten für einen versöhnlichen Saisonabschluss.

Trost brauchen die Damen 50 nach ihrem 0:8 gegen den TC Owen. Die Junioren überzeugten mit einem 5:3 gegen Neuhausen und Platz zwei in der Bezirksstaffel 2. Die Punkte sicherten Kai Dangel, Paul Widmann, Falk Meyer und das Doppel Widmann/Kurth. Bei den Juniorinnen herrscht Spielermangel. Sie konnten oft nicht komplett antreten, verloren dadurch alle Spiele und steigen aus der Bezirksstaffel 2 ab. Auch der Knabenmannschaft war kein Sieg vergönnt. Doch aufgeben gilt nicht. Auf ein Neues in der nächsten Saison.

üt