Lokales

Ordnungshüter ahnden üble Streiche

Jahr für Jahr wird in der Nacht zum 1. Mai die Grenze zum "üblichen Maischerz" überschritten. So mussten Beamte der Polizeidirektion Esslingen auch im vergangenen Jahr zu etlichen Einsätzen ausrücken.

ESSLINGEN Vor allem im Nürtinger Revierbereich schlugen Unbekannte über die Strenge. So entzündeten vermutlich Jugendliche in Raidwangen auf einer Durchgangsstraße Papierrollen. Polizeibeamte mussten die Flammen löschen.

Anzeige

Im Bereich einer Neckarhäuser Schule wurden Sitzbänke mit Lack und Rasierschaum beschädigt. Außerdem wurde das Schulhaus mit Eiern beworfen. In diesem Fall konnten die Verursacher ermittelt werden. Es handelte sich um mehrere Jugendliche, die die Verunreinigungen sofort wieder entfernen mussten.

In Dettingen wurden an einem Mehrfamilienhaus sämtliche Schlösser mit Klebstoff beschädigt. Hier gelang es nicht, die Verursacher zu ermitteln.

Trotz der verhältnismäßig ruhigen 1. Mainacht des vergangenen Jahres werden die Beamten der Polizeidirektion Esslingen auch heuer verstärkt Präsenz zeigen. Festgestellte Straftaten werden mit allem Nachdruck verfolgt und zur Anzeige gebracht. Zudem müssen ermittelte Verursacher mit Schadensersatzansprüchen der Geschädigten rechnen.

Zu den polizeilichen Maßnahmen in dieser Nacht gehören natürlich auch Alkohol- und Drogenkontrollen im Straßenverkehr.

Die Polizei bittet die Bürger auch in diesem Jahr um besondere Aufmerksamkeit in der Walpurgisnacht. Üble Maischerze sollten der Polizei umgehend gemeldet werden. Vorsichtshalber sollten Garagentore abgeschlossen, bewegliche Gegenstände wie Gartenmöbel, Blumenkästen sicher untergebracht werden, empfehlen die Ordnungshüter.

lp