Lokales

Owen in Spendierlaune

Im Verfolgerduell der Kreisliga 1 zwischen dem TSV Owen II und dem TSV Wolfschlugen III mussten sich die Herzogstädter mit 21:24 (12:11) geschlagen geben. Owen ließ nach schneller Führung die nötige Entschlossenheit vermissen.

OWEN Die Gäste kamen mit einfachen Toren zum 1:5. Erst danach ging so etwas wie ein Ruck durchs Owener Team. Durch Tore von Sascha Meissner und Tim Hybl kam Owen auf 6:6 heran und ging beim Spielstand von 8:7 wieder in Führung. Bis kurz vor dem Seitenwechsel legte Owen stets vor und Wolfschlugen zog nach. Beim Stand von 11:10 für Owen erzielte Tim Hybl per Strafwurf die erste Zwei-Tore-Führung. Das Gros der Zuschauer dachte, dass dies wohl auch der Pausenstand sein würde, doch Wolfschlugens Markus Hornung verwandelte einen Freiwurf aus elf Metern direkt. Vermutlich waren die Herzogstädter mit den Gedanken bereits in der Kabine.

Anzeige

Nach dem Wechsel folgten dann 15 äußerst schwache Minuten auf Owener Seite. Zwar brachte Spielertrainer Sascha Faustmann Owen noch einmal mit 13:12 in Führung, doch danach erzielten die Gelben bis zur 45. Spielminute lediglich noch zwei magere Tore. Beim Stand von 15:22 schien die Partie entschieden. Owen stellte nach einer Auszeit auf eine offensive 1:5-Deckung um, die auch Wirkung zeigte. Den Gästen aus Wolfschlugen gelangen in den letzten 15 Spielminuten ebenfalls nur noch zwei Tore. Doch Owen nahm die Geschenke der Gäste nicht an. Beste Einwurfchancen wurden vergeben, darunter auch zwei Strafwürfe.

Näher als beim Endstand von 21:24 kam Owen nicht mehr an die weiter verlustpunktfreien "Hexenbanner" heran.

Owen liegt nun mit 8:4 Punkten auf Platz drei der Kreisliga 1. Schon am Samstag um 17.30 Uhr in Ebersbach/Bünzwangen bietet sich der Mannschaft um Kapitän Tobias Ritter die Chance auf Wiedergutmachung.

jb

TSV Owen:

Carrle, Schwaab (ab 48.), Scheu, Meissner (3), Hybl (9/7), Nothwang, Faustmann (4), Ritter, Vroom (5), Kling, Sander.